Anzeige

On the RoadSchottlands schönste Routen: Folgen Sie den Zeichen!

Idyllische Straße entlang des Ben Arthur @VisitScotland.com
Idyllische Straße entlang des Ben Arthur @VisitScotland.com

Unauffällig und zurückhaltend. Soweit der erste Eindruck, wenn man an der Autobahn oder Schnellstraße die braun-weißen Schilder entdeckt. Folgt man ihnen jedoch, merkt man schnell: Unauffällig sind die schönsten Straßen Schottlands beileibe nicht! Im Gegenteil, sie sind so abwechslungsreich und landschaftlich reizvoll, dass wir Ihnen die vier schönsten der zwölf National Tourist Routes unbedingt ans Herz legen möchten.

1. Galloway Tourist Route

„Ein Gedicht!“ wird sich Robert Burns gedacht haben, der heute als Nationalheld für seine Poesie verehrt wird. Er wurde in Dumfries geboren und damit in der Nähe der Galloway Tourist Route, die auf 148 Kilometer durch den Südwesten Schottlands führt. Davon zeugen auch das „Burns House Museum“ sowie das „Robert Burns Birthplace Museum“, die am Wegesrand zu wichtigen Lebensstationen des Dichters führen. Starten Sie in Gretna und fahren Sie bis nach Ayr. Auf Ihrer Tour rezitieren Sie nicht nur Burns‘ berühmte Zeile „My heart‘s in the Highlands, my heart is not here“, Sie durchfahren auch den „Galloway Forest Park“. Hier werden Sie Burns‘ Gefühl noch besser nachvollziehen können, denn mit seinen Wäldern, Mooren, Bergen und Felsen versetzt Sie der Park ins Staunen. Und wenn es ein bisschen romantischer sein darf, warten die „Threaves Gardens“ mit Rosenbeeten auf Sie.

2. Argyll Coastal Route

Die volle Ladung Natur erwartet Sie auf der Strecke von Tarbet nach Fort William – oder umgekehrt. Das satte Grün der Täler, das leuchtende Silbergrau der Berge und dazu das funkelnd blaue Wasser der klaren Seen lassen auch Sie sicher das eine oder andere Mal sprachlos zurück. Im Verlauf der 208 Kilometer langen Route finden Sie die Sprache jedoch sicher wieder, spätestens, wenn Sie auf einem Boot durch den Crinan Canal schippern und dem Kapitän Ansagen machen müssen, um die 15 Schleusen zu bewältigen. Oder wenn Sie Ben Nevis, den höchsten Berg Schottlands, bestaunen, der aus 400 Jahre altem Magma besteht. Dazu benötigen Sie aber etwas Glück oder viel Geduld: An rund 300 Tagen im Jahr versteckt sich der Berg nämlich im Nebel. Spannend wird es dann auf der Connel Bridge: Die eindrucksvolle Brücke wurde zwar aus 2.600 Tonnen Stahl gebaut, ist aber dennoch zu schmal für Gegenverkehr.

3. Borders Historical Route

Der Stoff, aus dem die Träume sind? Vielleicht. Zumindest aber der Stoff, aus dem feinste Kleidung entsteht, wird seit Jahrhunderten in den Borders produziert. Um den Tweedstoff ranken sich viele Sagen an der Borders Historical Route, die sich zwischen Carlisle und Edinburgh auf 143 Kilometern ihren Weg bahnt. Unter anderem im „Borders Textile Towerhouse“ in Hawick widmet man sich der über 200 Jahre zurückreichenden Geschichte der schottischen Textilindustrie in Bildern und echten Kleidern. Auch der Wandel der Mode ist dort Thema. Tweed ist übrigens nicht nur Name eines Stoffes, sondern auch des Flusses, an dem eine weitere Sehenswürdigkeit zu finden ist. Das „Abbotsford House“ gehörte einst dem Schriftsteller Sir Walter Scott, der das Haus baute und seine Wirkungsstätte darin fand. Genießen auch Sie diese fantastische Umgebung, zum Beispiel bei feinem Essen oder einem kleinen Imbiss mit Blick über die Weite der Gärten.

4. North and West Highlands Route

Ein Strand mitten in Schottland? Das ist überhaupt nicht ungewöhnlich! Entlang der North and West Highlands Route, die Sie von Ullapool nach John o‘Groats und damit an die nördlichste Seite des schottischen Festlandes bringt, erwarten Sie immer wieder wunderschöne abgeschiedene Strände. Bei strahlendem Sonnenschein kommt sogar ein kleines bisschen Karibik-Feeling auf, sodass Sie unbedingt für den ein oder anderen Strandspaziergang Halt machen sollten. Auf dem Weg in den Norden passieren Sie die Ruinen von Calda House und Ardvreck Castle und können im 2.000 m² großen Geopark „Knockan Crag“ auf geologische Entdeckungstour gehen. Wenn Sie mehr Freude an Schokoladentafeln als an Steinplatten haben, sind Sie bei „Cocoa Mountain“ an der richtigen Adresse. 2006 hat die Schokoladenfabrik für Gourmets eröffnet und zaubert seitdem Feinstes wie Trüffel, Toffees und mehr. Und wenn Sie nicht nur shoppen, sondern auch genießen möchten, dann bestellen Sie sich eine heiße Schokolade, setzen sich ins Café und schauen auf die tolle Landschaft, die Durness zu bieten hat.

Alle zwölf Nationale Touristenrouten Schottlands, ihre Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten stellt Ihnen unser Partner Visit Scotland vor.

Mehr zum Thema

Inspirierendes Schottland
Zur Übersicht

Historische Gemäuer
Schottlands Schlösser und Burgen

Für Genießer
Schottlands Exportschlager, der Whisky

On the Road
Die schönsten Routen Schottlands

Film ab
Drehorte in Schottland

Städtetrips
Schottlands magische Sieben

Steinkreise und Seeungeheuer
Schottische Mythen

DuMont Reiseführer
DuMont Reise-Taschenbuch Schottland
DuMont Reise-Taschenbuch Schottland
18,90 €
Jetzt kaufen
DuMont Bildatlas 189 Schottland
DuMont Bildatlas 189 Schottland
9,95 €
Jetzt kaufen
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Schottland
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Schottland
24,99 €
Jetzt kaufen
DuMont Wanderführer Schottland
DuMont Wanderführer Schottland
12,99 €
Jetzt kaufen
DuMont direkt Reiseführer Glasgow
DuMont direkt Reiseführer Glasgow
11,99 €
Jetzt kaufen
DuMont direkt Reiseführer Edinburgh
DuMont direkt Reiseführer Edinburgh
11,99 €
Jetzt kaufen
Nach oben