Anzeige

Antike trifft ModerneStadt der Künstler und Museen

Quelle: © iTravel Jerusalem

In Jerusalem treffen die Kulturen der Antike und Moderne aufeinander, hier spielt sich Geschichte auf der Straße ab. Die wichtigste religiöse Stätte der Juden, die Klagemauer, befindet sich für jedermann zugänglich mitten in der Altstadt. 150 Kunst- und Archäologiemuseen zählt die israelische Hauptstadt, und die junge israelische Künstlerszene fühlt sich inmitten uralter Traditionen zuhause.

Yad Vashem

Jedes Jahr besuchen mehr als zwei Millionen Menschen die „Gedenkstätte der Märtyrer und Helden des Staates Israel im Holocaust“ – Yad Vashem. Mit mehreren Abteilungen und einer großzügigen Außenfläche erinnert das Museum und Mahnmal an die Opfer der Judenverfolgung durch die Nationalsozialisten im Zweiten Weltkrieg. Die beeindruckende Sammlung an Dokumenten und Objekten ist mehr als einen Besuch wert.

Israel-Museum

1965 wurde das Israel-Museum erbaut und hat sich seither zur größten und wichtigsten kulturellen Einrichtung des gesamten Landes entwickelt. Es umfasst eine bedeutende Sammlung archäologischer Funde, antike Schriftrollen und Artefakte sowie Kunst des 20. Jahrhunderts, des Impressionismus und aus Südamerika. Ständig wechselnde Ausstellungen bieten den Besuchern immer wieder neue Eindrücke. Aktuell ist die Ausstellung „Die letzte Reise des Königs Herodes” zu sehen. Noch bis zum 28. September zeigt sie die Grabstätte des Herodes, die bei Ausgrabungen vor fünf Jahren entdeckte wurde.

Bible Lands Museum

Nicht weit entfernt vom Israel-Museum, ebenfalls im Viertel Givat Ram, befindet sich das Biblische Museum mit einer großen archäologischen Sammlung der alten Kulturen des Orients. Die Ausstellung zeigt biblische Karten, antike Skizzen und verfügt über einen begrünten Außenbereich, in dem Pflanzen wachsen, wie sie in den uralten Schriften erwähnt sind.

The Jerusalem Artists House

Das Jerusalemer Künstlerhaus befindet sich in einem Steingebäude aus dem 19. Jahrhundert und möchte jungen Talenten die Möglichkeit geben, ihre Werke einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen. Ein Geschäft für Künstlerutensilien und eine angeschlossene Galerie liefern weitere Argumente, dieser Jerusalemer Institution einen Besuch abzustatten.

Designers in the City

Die moderne Ausstellungsfläche im Kern des Stadtteils Nahalat ist kreativer Brutkasten und Galerie zugleich. Besucher dieser frei zugänglichen Werksammlung haben die Möglichkeit, den jungen Künstlern beim Schaffen über die Schulter zu sehen. Interessierte Käufer können direkt vor Ort zuschlagen und ein einzigartiges Souvenir mit nach Hause nehmen.


Mehr über Jerusalem – Kulturmetropole 2013

Jerusalem hat das ganze Jahr über kulturell, künstlerisch und kulinarisch einiges zu bieten. Hier finden Sie weitere informative Reportagen über die Kulturmetropole Jerusalem:

Jerusalem Festival of Lights

Social Media

Nach oben