Anzeige

Wein und GastronomieChile: Wenn der Gaumen die Seele streichelt

Weinroute im Colchagua-Tal © Turismo Chile
Weinroute im Colchagua-Tal © Turismo Chile

 

Ihre Reise nach Chile verspricht ein echtes Highlight zu werden, denn nicht nur die Menschen und die sagenhafte Natur, sondern auch die chilenische Küche ist ein wahrer Leckerbissen! Nutzen Sie die Gelegenheit, von fremden Tellern zu essen und kommen Sie den Chilenen damit noch ein wenig näher. Der kostbare und weltweit geschätzte Wein aus den Tälern des Landes rundet Ihre Genussreise dabei ab, die Ihnen auf jeden Fall die Seele streicheln wird.

Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte – würde man es sich einfach machen, wäre die chilenische Küche schnell beschrieben. Schauen Sie aber ein wenig tiefer in die Kochtöpfe der Einwohner oder der ansässigen Lokale, werden Sie schnell feststellen, dass doch mehr dahinter steckt. Entlang der Küste von Nord nach Süd sind Köstlichkeiten aus dem Meer natürlich nicht wegzudenken – es wäre auch eine wahre Verschwendung. Haben Sie schon einmal Seeigelzunge, „Erizos“, gegessen? Das Außergewöhnliche dabei: Als Beilage zu allerlei feinen Muscheln gibt es Fisch. Chilenischer Seeaal, Adlerfisch oder Pazifik-Lachs – ein Meeresteller lohnt sich. Ein wenig Luxus kann mit fangfrischen Austern außerdem auch auf der Osterinsel oder der Insel Chiloé genossen werden.

Landwirtschaft, soweit das Auge reicht

Die Speisen in Chile sind jedoch nicht nur von der Lage des Landes, sondern auch von seiner Kultur beeinflusst. So finden sich gerade im Norden noch heute viele Gerichte, die ohne die Kulturen der Atacameños und den Aymaras, die die Täler des Anden-Hochlandes für die Landwirtschaft zu nutzen wussten, nicht existieren würden. Die Olivenhaine in Azapa, Papayas, Avocado und Artischocken: Eine reiche Ernte und schmackhafte Küche sind garantiert.

Geht man in das Landesinnere oder in den Süden nach Patagonien, so servieren die freundlichen Einheimischen vieles, für das ihr angebauter Mais unbedingt erforderlich ist: „Empanadas“ zum Beispiel sind Teigtaschen, die mit allerlei Füllung den Gaumen erfreuen. Oder Sie wählen zwischen Maisauflauf "Pastel de choclo" und Maiswickel. Damit das Menü aber nicht zu einseitig wird, bekommen Sie natürlich auch hier Vitamin-C-haltige Beilagen oder eiweißreichen, gesunden Fisch. Gerade in den großen Städten wie Santiago de Chile sind auch internationale Einflüsse zu finden, die die Gaumenfreuden besonders spannend machen.

Landwirtschaft bedeutet in Chile aber auch Tierhaltung. Diese ist besonders im Süden des Landes anzutreffen und nahtlos verbunden mit der fleischreichen Küche, die auch von deutschen Einflüssen inspiriert wurde. Serviert mit Kartoffeln, sind insbesonders Rind- und Lammgerichte zu finden. Probieren Sie neben den scharfen „Longanizas“-Bratwürsten auf jeden Fall ein Asadao de cordero, das typische südchilenische Barbecue. Wenn Sie ein wenig die Augen und Ohren offen halten, achten Sie besonders auf das Wort „Picada“. Dann nämlich ist ein einfaches, aber traditionelles Lokal ganz in Ihrer Nähe, in dem Sie auf Einheimische ebenso wie auf traditionelle und kostengünstige Küche treffen. Und wenn Sie auf Ihrer Reise die deutsche Backkunst vermissen, planen Sie einen Schlemmer-Stopp in Frutillar ein, wo zahlreiche Konditoren angesiedelt sind. 

Da bleibt keine Kehle trocken

Ein gutes Essen, begleitet von einem guten Wein und einem Sekt – in Chile kein Problem. Viele Winzer und Weingüter haben sich hier niedergelassen, die genauso prämierte als auch unbekannte, aber dennoch schmackhafte Tropfen kreieren. Berühmt für seine aromatischen Weine ist besonders Zentral-Chile, mit Weinanbaugebieten wie dem Colchagua-, dem Casablanca- oder Maule-Tal. Verbinden Sie Ihren Aufenthalt also doch zum Beispiel mit einem Besuch der Weingüter und verkosten Sie nicht nur die verarbeiteten Rebsorten, sondern besichtigen Sie auch den Anbau und die Produktion vor Ort. Ein besonderes Ereignis bietet das Weinlesefest, das zwischen März und April stattfindet.

Reisen Sie außerhalb dieser Zeit, haben Sie dennoch die Chance auf geführte Besichtigungen oder informative Weinproben. Und wenn Sie die Sache wie ein Profi angehen möchten, nehmen Sie einfach den Weinzug und lassen sich ausgehend von San Fernando 90 Minuten lang durch die Landschaft fahren, während Sie Weine und Käse genießen. 

Schon während der Anreise am kulinarischen Ziel

Ihr Appetit auf die südamerikanische Küche muss nicht warten, bis Sie chilenischen Boden betreten, denn bereits in den Flugzeugen der LATAM Airlines Group bekommen Sie einen ersten Vorgeschmack auf das, was Sie im Urlaubsland erwartet. Statt der üblichen Frage nach „Beef or Pasta“ erwartet man Sie hier mit exquisiten Köstlichkeiten, die nicht nur von berühmten Köchen, sondern sogar aus südamerikanischen Produkten gezaubert werden. Für den Genuss sorgt außerdem Héctor Vergara, der einzige Master-Sommelier Lateinamerikas, der das kulinarische Angebot mit erlesenen und prämierten Weinen abrundet. Für ihre Weinauswahl wurden die Airlines übrigens schon mit dem „Cellars in the Sky“-Award belohnt. 


Mehr zum Thema

Chile: Destination für Augen und Gaumen
Zur Übersicht des Specials

Chile: Ein Land, 1.000 Welten
Natur und Abenteuer

Chile: Wenn der Gaumen die Seele streichelt
Wein und Gastronomie

Chile: Das Land hautnah erleben
Individualreise nach Chile buchen

Erlebe Chile!

Chile is in the Air

Entdecke Südamerika mit der LATAM Airlines Group

Angebote aus dem Shop
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Chile mit Osterinsel
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Chile mit Osterinsel
24,99 €
KAUFEN
Über die Anden bis ans Ende der Welt (DuMont Reiseabenteuer)
Über die Anden bis ans Ende der Welt (DuMont Reiseabenteuer)
14,99 €
KAUFEN

Social Media

Nach oben