Museo Nacional del Prado

Museen, Madrid

Paseo del Prado
Madrid, Spanien
Telefon: +34 902 10 70 77
Website:
E-Mail: museo.nacional@museodelprado.es
Informationen zu Museo Nacional del Prado:

Als der Architekt Juan de Villanueva 1785 im Auftrag Karls III. mit dem Bau des Prado (zu Deutsch "Wiese") begann, dachte er noch, dass darin ein Naturkundemuseum untergebracht werden solle. Doch Karls Enkel Ferdinand VII. beschloss, in dem fertigen Gebäude ab 1819 die königliche Gemäldesammlung auszustellen. Im Lauf der Zeit errang das Museum seinen Ruf als eine der bedeutendsten Pinakotheken der Welt. Im Villanueva-Bau sind heute Werke vom 12. bis zum 19. Jh. ausgestellt. Schwerpunkt ist die spanische Malerei. Der Prado besitzt die umfassendsten Sammlungen von Werken El Grecos (1541-1614), Velázquez' (1599-1660) und Goyas (1746-1828). Dazu kommen herausragende Gemälde der Flamen Hieronymus Bosch, Rubens und Brueghel, der Deutschen Dürer und Cranach, der Italiener Botticelli, Rafael, Tizian, Tintoretto und Caravaggio und Hunderter Maler mehr. Der Prado besitzt ca. 7600 Gemälde, 1000 Skulpturen und mehr als 8000 Zeichnungen. Nur gut 1300 Werke können gezeigt werden. 2007 erhielt der Villanueva-Bau an seiner Ostseite einen lichten, schnörkellosen Anbau, den der spanische Architekt Rafael Moneo rund um den Kreuzgang des ehemaligen Hieronymusklosters entworfen hatte. Seitdem ist die Fläche des Prados um 50 Prozent gewachsen. Der Anbau wird v.a. für Sonderausstellungen genutzt. Um die Schlangen vor den Kassen zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Eintrittskarten im Voraus zu kaufen.

Kommentare zu Museo Nacional del Prado

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben