Mexiko

Wer zum ersten Mal nach Mexiko kommt, reist mit einem Koffer voller Vorstellungen: Märkte, Sonne, Palmenstrände, Folklore, Maya-Pyramiden und Azteken-Tempel, Kolonialkirchen und gastfreundliche Menschen. Tatsächlich erfüllt das Land all diese unterschiedlichen Urlaubsträume.

Locations in Mexiko

< 1 - 10 von 468 Locations >
  • Karte
  • Liste
Hierve el Agua Landschaftliche Highlights, Oaxaca MARCO POLO getestet

Hierve el Agua Zum Naturpark „Blubberndes Wasser“ gehören zwei von warmem Quellwasser gespeiste Pools zum Schwimmen – frisch und…
Mehr »

(1)

Karte

Papaya Playa Hotels, Tulum MARCO POLO getestet


Mehr »

(1)

Karte

La Chopería Sto. Domingo Discos, Oaxaca MARCO POLO getestet

La Chopería Sto.  Domingo
Mehr »

(0)

Karte

La Quebrada Strände, Acapulco MARCO POLO getestet


Mehr »

(1)

Karte

Playa El Coyote - Bahía Concepcíon Strände, MARCO POLO getestet


Mehr »

(1)

Karte

Pirámide del adivino Touristenattraktionen, Uxmal MARCO POLO getestet

Pirámide del adivino Mo - So: 08:00 Uhr - 17:00 Uhr
Mehr »

(0)

Karte

Tulúm Touristenattraktionen, Tulúm MARCO POLO getestet

Tulúm In bezaubernder Lage 60 km südwestlich auf einer Kalksteinklippe hoch über der Karibik thront die archäologische Stä…
Mehr »

(0)

Karte

Xcaret Erlebnis- und Themenparks, Xcaret MARCO POLO getestet

Der älteste und aufwendigste der yucatekischen Ökoparks, 5 km südlich von Playa del Carmen, ist makellos gepflegt und…
Mehr »

(0)

Karte

Jimmy Buffett's Margaritaville Bars, Isla Cozumel MARCO POLO getestet

Jimmy Buffett's Margaritaville wurde erst im März 2007 eröffnet. Die Bar liegt direkt am Wasser und bietet seinen Gä…
Mehr »

(0)

Karte

Las Hadas By Brisas Hotels, Otro Península de Santiago,Manzanillo MARCO POLO getestet

Auf einer Landzunge zwischen zwei Buchten 270 km südlich liegt die Ferienanlage Las Hadas, eine extravagante…
Mehr »

(0)

Karte

< 1 - 10 von 468 >

Wir haben leider keine Locations mit den gewählten Kriterien gefunden.

Highlights

14 Tage auf der Yucatán-Halbinsel

1. und 2. Tag: Von Cancún aus gelangt man über die Autobahn ins 160 km entfernte Chichén Itzá, die bedeutendste Ausgrabungsstätte der Maya in Yucatán, von der UNESCO zum Welterbe ernannt. In unmittelbarer Nähe der Pyramiden liegen mehrere schöne Hacienda-Hotels.

3. und 4. Tag: Am dritten Tag geht es weiter in westlicher Richtung ins 180 km entfernte Mérida. Unterwegs lohnt ein Besuch von Izamal, einem gepflegten Städtchen mit großem Franziskaner- Konvent. Empfehlenswert ist eine Stadtrundfahrt per Pferdekutsche, typisch für die ›Gelbe Stadt‹. Das koloniale Mérida, Hauptstadt Yucatáns, bezaubert als prächtig restaurierte Stadt mit lebhaftem Ambiente. In der Umgebung von Mérida liegen zahlreiche ehemalige Sisal-Haciendas, von denen einige stimmungsvolle Hotels beherbergen und auch zu Restaurantbesuchen einladen.

5. Tag: Am Vormittag unternimmt man einen Halbtagesausflug ins 90 km entfernte Celestún, einem an der Küste gelegenen Naturschutzgebiet, zu erreichen über die gut ausgebaute Landstraße 281. Bei einer Bootsfahrt auf der Lagune bekommt man Flamingos und Reiher, mit etwas Glück auch Schildkröten und Klammeraffen zu sehen.

6. Tag: Über die MEX 261 gelangt man ins 100 km entfernte Uxmal, wo weitere Höhepunkte präkolumbischer Maya-Architektur warten: die Pyramide des Zauberers, das Nonnenkloster und der Gouverneurspalast. Nach Sonnenuntergang trifft man sich mit anderen Besuchern zur eindrucksvollen Luz y Sonido Show.

7. Tag: Über die sogenannte ›Puuc-Route‹ auf der Mex 261 gelangt man nach 20 km nach Kabáh, das für seine vollkommenen Maya-Gebäude und einen Torbogen berühmt ist, nach weiteren 10 km nach Sayil, wo man u. a. den dreistöckigen ›Palast‹ der frühen Maya-Baumeister besichtigt.

8. und 9. Tag: Das Ziel des heutigen Tages, die Kolonialstadt Campeche, liegt 260 km von Mérida entfernt. Angesichts der prächtig restaurierten Altstadt, bislang nur von wenigen Touristen besucht, lohnt ein zweitägiger Aufenthalt.

10. bis 14. Tag: Über die zunächst nach Süden führende MEX 261 und anschließend in östlicher Richtung auf der MEX 186 gelangt man ins rund 350 km entfernte Chetumal an der Ostküste. Auf dem Weg liegen die Maya- Stätten Xpujil und Kohunlich - ideal für eine Besichtigung. Will man einen Abstecher zur 60 km südlich der Straße liegenden Maya - Stätte Calakmul unternehmen, dann muss man in Chicanná übernachten. Von Chetumal geht es weiter auf der MEX 307 nach Norden, vorbei am Sian Ka’an Naturreservat nach Tulum am südlichen Ende der Riviera Maya. Dessen Maya-Anlage liegt auf einer Klippe oberhalb des Karibischen Meeres und gehört zu den meistfotografierten Motiven der Halbinsel Yucatán. Über Xel-Há, wo ein Aufenthalt im Ökopark und ein Bad in glasklarem Wasser locken, geht es anschließend wieder zurück nach Cancún.

Nach oben