Ouranópoli

Geographical, Ouranópoli


Ouranópoli, Griechenland
Informationen zu Ouranópoli:

Der Name (zu Deutsch "Himmelsstadt"), der so gut zu diesem Ort an der Grenze zur Mönchsrepublik Áthos zu passen scheint, ist in Wirklichkeit viel älter als der Ort selbst. So hieß schon eine 316 v.Chr. gegründete antike Stadt, die in der Gegend des heutigen Tripití vermutet wird. Im 13. Jh. gehörte das Gebiet, auf dem die Stadt heute liegt, zum Áthos-Kloster Vatopédi. Es unterhielt hier einen größeren Gutshof und den noch erhaltenen, mächtigen Turm von Prosphórion (1344). 1922 von kleinasiatischen Flüchtlingen gegründet ist die Siedlung nun der bedeutendste Hafen für die Versorgung der Áthos-Klöster, aber auch ein viel besuchter Ferienort. Ein kilometerlanger Sand- und Kieselstrand erstreckt sich vom Anleger Richtung Tripití und weiter. Die meisten Hotels stehen oberhalb der Küstenstraße zwischen Ouranópoli und Tripití auf und an den niedrigen Hügeln. Am interessantesten ist der Besuch in Ouranópoli am frühen Morgen. Dann strömen Besucher und Arbeiter ins Pilgerbüro, um sich ihr schon lange zuvor in Thessaloníki beantragtes Visum zu holen. Zusammen mit den Mönchen versammeln sie sich am Anleger, wo schon die Fahre nach Dafni bereitliegt, dem Einreisehafen der Mönchsrepublik. Gegen 9.30 Uhr legt das Linienschiff dann ohne eine einzige Frau an Bord ab.

Kommentare zu Ouranópoli

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben