Augustusplatz

Touristenattraktionen, Leipzig

Augustusplatz
Leipzig, Deutschland
Informationen zu Augustusplatz:

Zehntausende standen hier im Wende-Herbst 1989 dicht gedrängt zu den Abschlusskundgebungen der Montagsdemonstrationen. Das allein verdeutlicht die Dimensionen des markanten Platzes. Die Fläche zwischen Oper und Gewandhaus umfasst ca. 4 ha. Mit der Straßenbahntrasse in der Mitte, direkt am Ring gelegen, war der Platz schon immer ein pulsierender Knotenpunkt, umgeben von aufwändigen Bauten: An Stelle der Oper stand das klassizistische Neue Theater, statt Gewandhaus gab es ein prächtiges Bildermuseum und an der Westseite das prunkvolle Augusteum, heute nur zur erkennen am erhalten gebliebenen Schinkel-Tor im Innenhof der Uni-Hauptverwaltung. Der schmerzlichste Einschnitt für viele Leipziger: Für den DDR-Unicampus sprengte das SED-Regime 1968 die Paulinerkirche an der Südwestseite des Platzes. Mit dem Campusneubau kehrt sie als Zitat zurück: Der holländische Architekt Erick van Egeraat entwarf das moderne Uni-Ensemble, in dem die Kirchenfassade angedeutet wird. Der Mendebrunnen ist das liebevoll restaurierte historische Pendant von 1886, gestiftet von der Schönefelder Gutsbesitzerin Marianne Pauline Mende. Er zeigt die Meereswelt im Kleinen.

Gastronomie
Diverse

Kommentare zu Augustusplatz

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben