Woíla

Geographical, Woíla


Woíla, Griechenland
Informationen zu Woíla:

Nördlich von Chandrás erkennt man am Hang die Ruinen des verlassenen Dorfs Woíla, das einst Sitz einer venezianischen Adelsfamilie war, die später zum Islam konvertierte. Im 16. Jh. zählte das Dorf immerhin etwa 300 Bewohner. In der Kapelle des Weilers zeigt eine Wandmalerei über einem mittelalterlichen Grab Maria mit dem Jesuskind, zu deren Füßen die Familie des hier beigesetzten kleinen Mädchens in der historischen Tracht des 16. Jhs. zu sehen ist. Die kleine Wandmalerei daneben stellt das Mädchen selbst auf seinem Sterbebett dar.

Kommentare zu Woíla

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben