Rijksmuseum

Museen, Amsterdam

Museumstraat 1
Amsterdam, Niederlande
Telefon: +31 20 674 7000
Fax: +31 20 674 7001
Website:
E-Mail: info@rijksmuseum.nl
Informationen zu Rijksmuseum:

Unübersehbar thront das Rijksmuseum am Museumplein. Die altehrwürdige "Schatzkammer der Geschichte", vom Architekten Petrus J. H. Cuypers in einem Mischstil aus Neogotik und -renaissance entworfen und im Jahr 1885 eröffnet, beherbergt nicht nur eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Niederlande, sondern auch eine schier unüberschaubare Menge historischer und kunsthandwerklicher Artefakte. Seit einem Umbau im Jahr 2010 befindet sich der Eingang in einem Atrium, das man vom Tunnel unter dem Gebäude aus betritt. Außerdem wurde ein kleiner Neubau für asiatische Kunst im Museumsgarten errichtet. Den Großteil des Baubudgets von 375 Mio. Euro verschlangen jedoch die Restaurierungsarbeiten in den Sälen, die nun wieder in alter Pracht erstrahlen - inklusive üppiger historischer Wanddekorationen. Schwerpunkt der Sammlung ist die Malerei des holländischen Goldenen Zeitalters. Dazu gehört natürlich Rembrandts Gemälde der "Kompanie des Kapitäns Frans Banning Cocq", besser bekannt als die "Nachtwache". Seine Auftraggeber waren 1642 mit Rembrandts Arbeit nicht zufrieden. Heute kommen jährlich Millionen Besucher aus aller Welt, um das Gemälde aus nächster Nähe zu sehen. Darüber hinaus gibt es Meisterwerke von holländischen Malern wie Frans Hals, Jan Stehen, Jacob van Ruisdael und Jan Vermeer zu sehen. Dichtes Gedränge herrscht stets vor Vermeers "Küchenmagd" (1660) und "Briefleserin" (1662-1664). Genrebilder wie diese bieten einen erstaunlichen Einblick in die bürgerlichen holländischen Wohnstuben des 17. Jhs. - so etwa auch Jan Steens Gemälde "Morgentoilette" (1663) oder Pieter de Hoochs "Vorratskammer" aus dem Jahr 1660. Außerdem nicht verpassen sollte man die wunderschöne historische Bibliothek.

Kommentare zu Rijksmuseum

Kommentar hinzufügen

Nach oben