EINBLICKE IN DAS DUMONT REISE-TASCHENBUCH KRETA

EINTAUCHEN UND ERLEBEN - auf Kreta

– Kreta-Autor Andreas Schneider

FRISCHER WIND UND VIEL RAUM FÜR NEUE ERFAHRUNGEN

Vor Ort unterwegs – die besten Tipps für Ihre Reise

IRÁKLIO UND SEIN HINTERLAND

Hauptanziehungspunkt von Kreta ist die Hafenstadt Iráklio, eine Hauptstadt mit vielen archäologischen Highlights, zahlreichen Facetten und einem wunderschönen und grünen Hinterland, wer erst einmal hinter die Neubauten der Großstadt schaut, entdeckt das kretische Leben abseits des Massentourismus.

Aus dem DuMont Reise-Taschenbuch:

Ruhezone Hafenmole

Ganze 2,3 km lang ist die Hafenmole von Iráklio. Die Einwohner Iráklions nutzen diese autofreie Strecke, um zu joggen. Hin und zurück war man dann immerhin 4,6 km unterwegs und ist mal in abgasfreier Luft gewesen. Man kann an vielen Stellen oben auf der Wellenbrecher-Mauer laufen oder auf die Blocksteine davor klettern.

Am Lieblingsort unseres Autors in Kreta ist man mittendrin im echten Alltagsleben der Kreter:

Eine Auszeit am Löwenbrunnen

Zwischen Großer Minaskirche und der Küstenstraße wird laufend an der Verkehrsberuhigung der Altstadt gearbeitet. Aus vielen Gassen und Winkeln, ja sogar aus Hauptstraßen ist der Autoverkehr völlig verbannt. Rund um den Löwenbrunnen 5, am El-Greco-Park und links und rechts der Straße 25 Augoustou haben sich kleine, zumeist preiswerte Ouzerien und Café-Bars angesiedelt. Hier sind Sie mittendrin im echten Alltagsleben der Kreter: Ich trinke hier gern meinen Frappé, mit den historischen Altstadtbauten als schönster Kulisse.

ZWISCHEN IDA-GEBIRGE UND SÜDKÜSTE

Baden, Berge und Kultur — liegen hier dicht beieinander. Mit den Hippies begann in den 1960er-Jahren in Mátala die touristische Erschließung dieses Inselteils.

Ein Tipp aus dem DuMont Reise-Taschenbuch:

Natur pur! Ein gut ausgebauter Wanderweg führt von einem angelegten See durch die Schlucht hinauf zu einem grünen Kermeseichenwald – für eine Erfrischung sorgt das trinkbare Quellwasser.

Picknick im Kermeseichenwald – Wanderung in der Roúvas-Schlucht

Oberhalb von Zarós beginnt beim See die Wanderung in eine der schönsten Schluchten Kretas.

BUCHT VON MÁLIA UND LASSÍTHI-EBENE

Nicht nur Hotelanlagen — denn mit ihren Oliven- und Zypressenbäumen und wunderschönen Feinsandstränden ist die Region landschaftlich durchaus reizvoll.

Tipp unseres Autors: Eine Tour auf der Höhe

Ein einzigartiges Highlight ist die Lassíthi-Hochebene. Ein Auszug aus dem neuen DuMont Reise-Taschenbuch Kreta:

Von Chersónisos und Mália an der Nordküste her führen drei Straßen, die am Ende zusammenlaufen, hinauf zur Ebene, von Neápoli her eine weitere. Auch von Südwesten her führt eine Asphaltstraße über Émbaros und Katofígi hinauf zur Lassíthi-Ebene. Die Durchfahrt von Katofígi ist aber so eng, dass Busse dort nicht fahren können. Wer Lassíthi auf der Hauptstraße von Chersónisos aus ansteuert, gelangt an einem Stausee vorbei ins Dorf Avdoú. In der Dorfmitte, kurz vor der urigen Taverne Strovili, zweigt eine schmale Straße ab, die zur Höhle Agía Fotíni und zum Landhotel Velani mit Reitstall führt.

ÁGIOS NIKÓLAOS UND DER MIRABELLO-GOLF

Am Mirabello-Golf — da prägen Hotelbauten die Landschaft. Dahinter finden Sie verschlafene Dörfer. Hoch zum einsamen Thriptí-Massiv im Osten führt nur eine schmale Straße.

Der Lieblingsort unseres DuMont-Autors:

Oase der Ruhe

Wenn ich mal genug habe von der berufsbedingten Rumfahrerei auf Kreta und ein paar Tage so richtig entspannen möchte, fällt mir an der Nordküste kein besserer Ort ein als Móchlos. Hier verführt allenfalls das kleine Inselchen Ágios Nikólaos zu einem Ausflug. Man kann sich mit einem der kleinen, bunt bemalten Kaik, dem typisch griechischen Holzboot, übersetzen lassen. Ansonsten steht Móchlos für trägen Faulenzer-Urlaub. Man badet von kleinen Klippen aus im glasklaren Wasser und genießt die lauen Sommerabende in einer der Terrassen-Tavernen am Meer.

SITÍA UND DER SÜDOSTEN

Trockenheit und Sonne – die Badetemperaturen sind schon im April angenehm, die Landschaft erscheint zunächst als Geröllwüste. Erst im Süden entdeckt man grüne Olivenhaine und sogar Gemüseanbau in den Ebenen.

Der Lieblingsort unseres DuMont-Autors ist ein wahrhafter Badetraum:

Strandparadies im Südosten

Entlang der Küste bei Xerókambos reiht sich ein herrlicher Sandstrand an den anderen; auch im Hochsommer ist wenig Badebetrieb. Im Frühjahr herrschen hier im Südosten weit angenehmere Badetemperaturen als an der noch kalten Nordküste. Am südlichen Ortsrand kann man auf eine tafelbergförmige Anhöhe hinauffahren oder -wandern, auf der Spuren einer hellenistischen Stadt entdeckt wurden. Heute steht dort ein Kirchlein. Nördlich von Xerókambos endet die Lamnóni-Schlucht, die Sie bis zum gleichnamigen Dorf in der Nähe des Schluchteingangs durchwandern können.

RÉTHIMNO UND UMGEBUNG

Archäologische Stätten — gibt es hier nur wenige. Alle vier großen minoischen Paläste liegen in Ostkreta. Der Westen der Insel überzeugt mit einem reichen byzantinischen, türkischen und venezianischen Erbe sowie mit stillen Dörfern.

Einzigartes Highlight von Réthimno ist die Altstadt. Ein Auszug aus dem neuen DuMont Reise-Taschenbuch Kreta:

Schmale Gassen mit Shops und Werkstätten, türkischen und venezianischen Stadthäusern mit schönen Fassaden, türkischen Minaretten, venezianischen Festungsbauten. Das touristische Zentrum der Stadt ist der kleine venezianische Hafen mit seinem alten Leuchtturm. Am Kai, zwischen pastellfarbigen Hausfassaden und bunt bemalten Fischerbooten, kann man besonders stimmungsvoll sitzen und speisen. Hinter dem Hafen liegt der Kern der Altstadt, in der das Erbe Venedigs bis heute präsent ist: Besonders im Karree zwischen den Straßen Salaminas, Xanthoudidou, Paleologou und Arkadiou blieben venezianische Renaissancefassaden erhalten.

CHANIÁ UND DER NORDWESTEN

Hier ist man richtig — wenn man baden möchte und sich eher auf eine schöne Natur, kleine freskengeschmückte Kirchen in ruhigen Dörfern und Wanderungen freut.

Das war noch nicht genug Kreta? Die "Zugabe" aus dem neuen DuMont Reise-Taschenbuch:

Am Puls Kretas –Internetradio aus Paleochóra

Radio-Kreta.de ist ein Internetsender aus einem winzigen Dorf bei Paleochóra, der 24 Stunden am Tag weltweit empfangen werden kann. Auf der deutschsprachigen Website Findet man Informationen und Tipps rund um Kreta.

AUSATMEN, LOSLASSEN, RAUS! - MIT DEN NEUEN REISE-TASCHENBÜCHERN

Städte, Inseln, Regionen entdecken, die Persönlichkeit eines Ortes erkunden, die Perspektive wechseln. Einfach im Hier und Jetzt sein, an einem ganz individuellen Lieblingsort. Eintauchen in Hintergründe im journalistisch fundierten Magazin, durch die Stadt streifen, sich treiben lassen, auf außergewöhnliche Entdeckungstouren gehen.

Mit den neuen DuMont Reise-Taschenbüchern ist all das möglich: 35 Titel warten nur darauf, in die Reisetasche gesteckt zu werden und mit ins Reiseziel einzutauchen.

Mit vielen neuen Rubriken, überarbeiteten Inhalten und Texten, die noch näher rangehen. Ein persönlicher, inspirierender Reisebegleiter zwischen Urbanität, Natur und Sport – das DuMont Reise-Taschenbuch.

DAS IST NEU UND ANDERS

Lieblingsorte - besondere Orte entdeckt von den DuMont Autoren

  • Bezaubernd, SKURRIL oder auch mal VERWUNDERLICH
  • Eintauchen in ein ANDERES LEBEN und einen fremden Alltag
  • Orte, die VERBLÜFFEN und zum Schmunzeln bringen

Touren – aktiv vor Ort

  • NEUE WEGE gehen und UNGEWÖHNLICHES entdecken
  • Noch mehr ORIGINELLE TOUREN: aktiv sein, entspannen, Unbekanntes wagen
  • Vielfalt erleben: Von der KRIMI-TOUR zu kriminellen Schauplätzen über Entdeckungsfahrten mit dem TUK TUK bis zu Wanderungen auf wilden WÜSTENWEGEN

 

Das Magazin – geht ganz nah ran

  • Lesenswertes Reisefeuilleton mit Interviews, Reportagen und Porträts
  • FACETTENREICHE Bandbreite an Themen

Die Adressen – ausgewählt und persönlich

  • Aktuell, neu, TRENDIG
  • INDIVIDUELL, ungewöhnlich und UMWELTBEWUSST
  • Von unseren Autorinnen und Autoren empfohlen

Neue Rubriken


Der Überflieger

– mal eben das Reiseziel überfliegen und lesen, wo was besonders ist.

Eintauchen & erleben

Zu jeder Region und jedem Stadtteil: eine Vorschau auf die ganz besonderen „Da-will-ich-hin-Orte“.

Zugaben

Dicht dran an den Menschen: Reportagen, Interviews und Nahaufnahmen am Ende jedes Kapitels.

Die neuen Reise-Taschenbücher in unserem DuMont Reise Shop entdecken

Nach oben