Abenteurerinnen, die Sie kennen sollten Diese 5 Frauen haben die Reisewelt revolutioniert

Wenn man Sie nach den großen Abenteurer*Innen und Reisepionier*Innen der Geschichte fragt, wie viele Frauen kommen Ihnen da spontan in den Sinn? Für den Fall, dass Ihre Antwort „nicht genügend“ lautet, haben wir hier fünf Damen für Sie, die auf unvergessliche Weise Reisegeschichte geschrieben und Rekorde gebrochen haben.

Flugpionierin Amelia Earhart vor ihrer Lockheed Electra, in der sie 1937 den Versuch unternahm die Welt zu umrunden. © Everett Collection/shutterstock

Flugpionierin Amelia Earhart vor ihrer Lockheed Electra, in der sie 1937 den Versuch unternahm die Welt zu umrunden. © Everett Collection/shutterstock

Laura Dekker (*1995)

Einmal um die Welt bitte: Als jüngste Person aller Zeiten umsegelte die Niederländerin Laura Dekker von 2010-2012, mit gerade einmal dreizehn Jahren, die ganze Welt. Ihr einziger, treuer Begleiter auf den Ozeanen? Segelyacht „Guppy“. Heute lebt die 25jährige auf einem Boot vor Neuseeland und bietet Jugendlichen die Möglichkeit, bei einem gemeinsamen Segeltörn, die Erde zu entdecken.

Junko Tabei (*1939; † 2016)

Extrembergsteigerin, Autorin, Umweltaktivistin, Lehrerin, Mutter, Abenteurerin – und seit dem 16. Mai 1975 auch die erste Frau, die jemals den Gipfel des Mount Everest erreichte. Da einige Männer nicht mit ihr klettern wollten, gründete die Japanerin kurzerhand den ersten Bergsteigerinnen-Club ihres Heimatlandes und machte sich mit 15 weiteren Frauen auf, den höchsten Berg der Welt zu bezwingen.

Amelia Earhart (*1897; †1937)

Als es Amelia Earhart 1932 als erster Frau gelingt, den Atlantik mit dem Flugzeug zu überqueren, ist sie sich anschließend sicher, dass „Männer und Frauen in Jobs, die Intelligenz, Koordination, Geschwindigkeit, Gelassenheit und Willensstärke erforden" gleich sind. Bis heute ist der Name der amerikanischen Flugpionierin fest mit Flugrekorden, Feminusmus und dem Versuch verbunden, als erste Frau die Welt mit einem Flugzeug zu umrunden. Bei diesem Vorhaben verschwand Earhart allerdings, kurz vor dem Erreichen ihres ehrgeizigen Ziels, im Jahr 1937 spurlos und wurde wenig später für tot erklärt.

Ida Pfeiffer (*1797; †1858)

Obwohl die abenteuerlustige Wienerin schon seit ihrer Jugend den Plan hatte, große Reisen zu unternehmen, sollte es 44 Jahre dauern, bis sie diesen in die Tat umsetzte. Anstatt als Witwe zu Hause zu versauern und sich den Konventionen der damaligen Zeit zu beugen, krempelte Ida Pfeiffer ihr Leben als Mutter und Hausfrau vollständig um und unternahm fünf lange Expeditionsreisen in alle Teile der Welt. Eine Frau, die alleine die Erde umrundete, war zu Biedermeierzeiten eine absolute Rarität – umso beliebter waren die Abenteuerberichte der Weltenbummlerin. Durch den Verkauf ihrer Bücher finanzierte sie sich all ihre Unternehmungen im Alleingang.

Mae Jemison (*1956)

Die studierte Physikerin und Ingenieurin trat 1992 eine ganz besondere Reise an: Sie flog als erste afroamerikanische Frau ins All und umrundete als Missionsspezialistin an Bord des Spaceshuttles Endeavour acht Tage lang die Erde. Nach ihrer Rückkehr gründete sie eine Gesellschaft, die moderne Technologien in Entwicklungsländer integriert und setzt sich bis heute für die naturwissenschaftliche Bildung von Jugendlichen in den USA ein.

» Mehr spannende DuMont Reise-News

von Sinja Stiefel

Nach oben