Žabljak

Geographical, Žabljak


Žabljak, Montenegro
Informationen zu Žabljak:

In dem verschlafenen, 23 km von Virpazar entfernten Weiler hat der Mythos der schwarzen Berge Montenegros vielleicht seinen Ursprung. Denn bevor die Osmanen begannen, dem Staatsgründer Ivan Crnojević und seinen Gefährten das Leben schwer zu machen, hatten diese auf der Trutzburg am Rand des Skutarisees ihren Stammsitz – ein Hort der Sicherheit inmitten der feindlichen Natur. Doch nachdem die türkischen Truppen Podgorica und Skadar eingenommen hatten, sahen sich die Angehörigen des Crnojević-Clans Ende des 15. Jhs. gezwungen, den in der leicht angreifbaren Ebene gelegenen Rückzugsort zu verlassen und sich ins Hochland von Obod und Cetinje aufzumachen. Ein Pfad führt in 15 Minuten zur gut erhaltenen Burgruine hinauf. Von dort bietet sich ein atemberaubender Ausblick auf die Landschaft, die vor allem nach der Schneeschmelze im Frühjahr in herrlicher Blütenpracht schimmert. An der nordwestlichen Mauer erinnert ein Gedenkstein an die Schlacht von 1835, in der die Türken aus dem Städtchen vertrieben wurden.

Kommentare zu Žabljak

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben