Arkikatedros Aikštė

Touristenattraktionen, Vilnius


Vilnius, Litauen
Informationen zu Arkikatedros Aikštė:

Mit ihren schneeweißen dorischen Säulen und den Heiligenskulpturen auf dem Säulenportikus erinnert die erzbischöfliche Kathedrale St. Stanislaus (Arkikatedra bazilika) eher an einen griechischen Tempel, 1783 im Stil des Klassizismus gebaut. Innen birgt sie einen schönen Barockaltar und Gemälde, am berühmtesten aber ist die Kasimir-Kapelle, in der Litauens Nationalheiliger begraben liegt. Der 57 m hohe, freistehende Glockenturm erinnert im Sockel noch an die Untere Burg, Keimzelle von Vilnius. Auch der Glockenturm der Kathedrale ist öffentlich zugänglich. An dieser Stelle ließ König Mindaugas 1251 die erste Kirche Litauens bauen. Um sie herum wuchs die Burg. Das Herzstück dieser im 18. Jh. geschleiften Anlage, der prachtvolle Großfürstenpalast, wurde in acht Jahren Stein für Stein nach historischem Vorbild wieder aufgebaut. Man kann ihn besichtigen. Im Innenhof sind unter Glas die imposanten Reste historischer Mauern zu bestaunen – ein Blick hinab in litauische Frühgeschichte.

Kommentare zu Arkikatedros Aikštė

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben