Ngũ Hành Sơn

Landschaftliche Highlights, Ngũ Hành Sơn

Huyền Trân Công Chúa 52
Ngũ Hành Sơn, Vietnam
Website:
Informationen zu Ngũ Hành Sơn:

Südlich von Da Nang ragen aus einer Ebene diese fünf Berge bis zu 100 m steil auf. Sie sind nach den fünf grundlegenden Elementen der chinesischen Philosophie benannt: Thuy (Wasser), Tho (Erde), Kim (Metall), Moc (Holz) und Moa (Feuer). Einer Legende zufolge sollen sie Eier eines riesigen Drachens sein. Der bekannteste ist der Thuy Son, der Wasserberg, von dessen Gipfel man am Aussichtspunkt Vong Giac Dai einen phantastischen Blick über den Strand, das Meer und die anderen Berge hat. Bei einem Rundgang lernt man die früher von den Cham genutzten Grotten kennen. Beeindruckend sind die Tam-Tai-Pagode und die rund 30 m hohe Grotte Huyen Khong, in der zahllose Räucherstäbchen an der Statue des Thich Ca (Buddha der Gegenwart) brennen. Es entsteht ein stiller, feierlicher Zauber, wenn Sonnenstrahlen golden durch das Höhlendach hindurchscheinen und die Betenden sich andächtig vor dem Buddha verneigen. Von Tang Chon, der letzten Höhle, führt der Weg hinab zur Linh-Ung-Pagode und in das Dorf Quang Nam, wo man Marmorsouvenirs kaufen kann.

Kommentare zu Ngũ Hành Sơn

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben