Palazzo Ducale

Architektonische Highlights, Venezia

San Marco 1
Venezia, Italien
Telefon: +39 041 4273 0892
Website:
E-Mail: info@fmcvenezia.it
Informationen zu Palazzo Ducale:

Der Palast der Paläste, Machtzentrum der Politik und Gesetzgebung, höchstes Symbol venezianischer Zivilisation und Blickfang jeder Stadtvedute. 120 Dogen haben von hier aus während fast 1000 Jahren die Geschicke der Seerepublik gelenkt. In seiner heutigen, gotischen Form ist der aus drei zwischen 70 und 100 m langen Trakten bestehende Komplex zum größten Teil im 14. und frühen 15. Jh. entstanden. Schon die kolossale, mit Marmor verkleidete, im unteren Bereich von zahllosen zierlichen Säulen und Bögen durchsetzte Fassade verdient höchste Bewunderung. Man sollte die wunderschönen Skulpturengruppen "Adam und Eva" und die "Trunkenheit Noahs" an den Ecken des Südflügels beachten sowie die entzückenden Szenen an jedem einzelnen der Dutzenden Säulenkapitelle! Vollends überwältigend ist dann der Rundgang durch das Innere des Dogenpalasts. Er beginnt gegenüber der Loggetta und dem Campanile an seinem hochgotischen Hauptportal, der Porta della Carta. Durch sie betritt man den Innenhof, der von einem zweigeschossigen Triumphtor, dem Arco Foscari, und der Scala dei Giganti beherrscht wird, die zwei Statuen des Neptun und Mars von Jacopo Sansovino bewachen. An der Ausschmückung der Räumlichkeiten waren die bedeutendsten Maler des 16. Jhs., allen voran Tintoretto, Tizian und Paolo Veronese, beteiligt. Auf ihren meist extrem großformatigen Bildern sind die wichtigsten Ereignisse der Stadtgeschichte festgehalten, von den Mythen der Gründungszeit bis zu den großen militärischen Erfolgen. Den wohl gewaltigsten Eindruck hinterlässt die Sala del Maggior Consiglio, der 54 x 25 m große Raum, in dem der aus bis zu 1800 Mitgliedern bestehende Große Rat die hohen Staatsbeamten und Männer der Signoria zu wählen pflegte. Den Blickfang stellt Tintorettos Paradiesbild an der Stirnseite dar, das mit 7 x 22 m größte Leinwandbild der Welt. Den Abschluss der Tour bildet der Gang auf der Seufzerbrücke hinüber in den Neuen Kerker. Ein besonderes Erlebnis bieten die täglich auf Italienisch, Französisch und Englisch geführten Rundgänge auf "geheimen Wegen", den Itinerari Segreti. In ihrem Verlauf gelangt man u.a. in die Zwischendecke des Großen Ratssaals, die Amtsräume des Großkanzlers, die Geheimarchive und in jene Bleikammern (piombi), in denen einst auch Giacomo Casanova schmorte.

Kommentare zu Palazzo Ducale

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben