Sīdī Bū Saīd

Geographical, Sīdī Bū Saīd


Sīdī Bū Saīd, Tunesien
Informationen zu Sīdī Bū Saīd:

Sidi Bou (TGM-Station Sidi Bou Saïd), auf einem Felssporn zwischen Carthage und La Marsa gelegen, ist ein maurisches Bilderbuchstädtchen. Wohl kein Ort in Tunesien besitzt so viel mediterranen Zauber. Die schmale, steil bergauf führende Hauptstraße endet am berühmten Café des Nattes, das 1914 auf August Mackes Aquarell "Blick auf eine Moschee" verewigt wurde. Bevor Sie sich hier thé à la menthe und eine chicha gönnen, lohnt der Aufstieg durch die schmalen Gassen des Orts hinauf zum höchsten Punkt, wo sich Tische und Stühle des Cafés Sidi-Chaabane wie in einem Theaterrund am Hang entlangstaffeln und einen fantastischen Ausblick über die Bucht bieten. Beim Bummel durch den Ort fallen die mit Eisennägeln geschmückten Portale der Häuser auf: Sie sind das einzige Dekor und je nach Ausführung alleiniges Indiz für den Wohlstand des Hausbesitzers. Zu diesem Understatement nach außen passt der Palast Dar Ennejma Ezzahra nicht. Orientalischen Prunk, umgeben von üppigen Gärten, wünschte sich sein Besitzer, Baron Rodolphe d'Erlanger (1872-1932), als er sich Anfang des 20. Jhs. in Sidi Bou niederließ und sich dafür einsetzte, den Ort unter Denkmalschutz zu stellen. Der Palast ist heute ein Musikinstrumentemuseum (Centre des Musiques Arabes et Méditerranéennes). Ab und an finden in den Räumlichkeiten Jazzsessions oder Maaloufabende statt. Einen traditionellen, wohlhabenden Haushalt können Besucher im Dar el-Annabi besichtigen. In dem Anwesen aus dem 18. Jh. reiht sich Zimmer an Zimmer. Durch Originalmobiliar, traditionelle Kleidung, Koranhandschriften und Schmuck fühlt man sich nicht wie in einem Museum, sondern in das Leben einer klassichen tunesischen Familie versetzt.

Kommentare zu Sīdī Bū Saīd

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben