Tazacorte

Geographical, Tazacorte


Tazacorte, Spanien
Informationen zu Tazacorte:

Tazacorte (7000 Ew.) hat sich seinen palmerisch-ländlichen Charakter bewahrt: Es gibt kleine Plazas, enge Gassen und niedrige Häuser, hinter deren Türen Schatten für Erholung und Blumentöpfe für ein schönes Ambiente sorgen. Unterhalb von Tazacorte, jenseits von Bananenplantagen mit alten Fincas, liegt Puerto de Tazacorte, der größte Fischereihafen der Insel, inzwischen zum Fähr- und Frachthafen ausgebaut. Dort gibt es einen Strand und ein Meeresschwimmbecken, an dem seit Jahren gebaut wird. Die Geschichte des spanischen La Palma beginnt in Tazacorte. Am 29. September 1492, dem Namenstag des heiligen Michael (San Miguel), des Schutzpatrons von La Palma, stürmte Fernández de Lugo mit Soldaten und Priestern beim heutigen Tazacorte an Land. Tazo, der lokale Häuptling der Ureinwohner, fiel im Kampf. Der Name Tazacorte ist von ihm abgeleitet. Die Kombination von Tazo und Corte soll zum Ausdruck bringen: „der Hof des Tazo“. Die erste Kirche der Insel überhaupt, eine kleine Kapelle, wurde bald nach der Eroberung gebaut, und die Padres begannen mit der Christianisierung der letzten noch verbliebenen Benahoaritas. Und auch an andere Missionare wird in der Kirche erinnert: 1570 legten hier 40 Jesuiten auf ihrem Weg nach Südamerika einen Zwischenstopp ein. Als sie wieder lossegelten, wurden sie vor La Palmas Küste von Piraten aufgeschreckt und ermordet. Seitdem spricht man von ihnen als den „Märtyrern von Tazacorte“.

Kommentare zu Tazacorte

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben