Susdal

Geographical, Susdal


Susdal, Russland
Informationen zu Susdal:

Der kleine Ort liegt 210 km von Moskau entfernt. Mit seinen 12000 Ew. ist er ein einziges Museumsstädtchen und ein touristisches Juwel. Hier konzentrieren sich auf kleiner Fläche über 100 Bauwerke von historischer Bedeutung. Auch die Architektur der kleinen Leute ist erhalten: Viele pittoreske Holzhäuschen prägen das Bild der kleinen Stadt. Susdal, das gern als „Hauptstadt des Goldenen Rings“ bezeichnet wird, steht unter Denkmalschutz und seit 1992 auch auf der Welterbeliste der Unesco. Einst Residenz von Fürsten, wurde der Ort durch Überfälle der Mongolen und Polen mehrfach zerstört, aber immer wieder aufgebaut. Susdal wurde im Jahr 990 erstmals erwähnt und erhielt 100 Jahre später Stadtrechte. Ihre Blütezeit erlebte die Stadt im 12. Jh., als Fürst Jurij Dolgorukij den Ort zur Hauptstadt des Fürstentums Rostow- Susdal machte. Eine Chronik aus dem Jahr 1673 dokumentiert die damalige Größe der Stadt: 400 Anwesen, 8 Kathedralen im Kreml, 14 Kirchen in der Siedlung und 27 Kirchen in den Klöstern. Im 19. Jh. versank Susdal dann in der Bedeutungslosigkeit. So ist zu erklären, dass der Ort die Zerstörungen nach 1917 unbeschadet überstand. Ab 1967 wurden die sakralen und weltlichen Bauten restauriert. Beim Rundgang durch die „Märchenstadt“, die sich auf eine Fläche von 8 km² beschränkt, bewundert man Spitzdächer und Türmchen, Kirchen und Festungsmauern sowie die kleinen, reich verzierten Holzhäuser. Jedes Gebäude erzählt ein Stück russischer Geschichte.

Kommentare zu Susdal

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben