Tonle-Sap-See

Landschaftliche Highlights, Siem Reap


Siem Reap, Kambodscha
Informationen zu Tonle-Sap-See:

Jedes Jahr, wenn der Flussriese die Monsunmassen und das Schmelzwasser des Himalaya nicht mehr halten kann, wechselt sein Nebenfluss Tonle Sap die Richtung (Juni und Ende Oktober) und fließt rückwärts in den Tonle-Sap-See. Der See wächst um ein normalerweise gut Fünffaches (von 2500 auf 12 000 km²). Das Naturwunder macht den Tonle Sap angeblich zum fischreichsten Binnensee der Welt. Mit Wurfnetzen, Bambusreusen und Fangkammern fischen die Kambodschaner hier die zehnfache Fangmenge der Nordsee. Zieht sich das Wasser in der Trockenzeit wieder zurück, folgen die Kambodschaner mit ihren Hausbooten in „schwimmenden“ Dörfern. Ein Sprichwort besagt: Mean toek, mean trey (wo Wasser ist, sind Fische). Andere wohnen in Pfahlhaus-Siedlungen wie in Chong Khneas (8000 Ew.) und Kampong Phluk (3000 Ew.; beide in der Hochsaison überlaufen), wo sich die Häuser nach jahrtausendealter Methode wie mit einem Fahrstuhl dem Wasserstand anpassen – der Bambus-Fußboden wird einfach mit Seilen höher verankert. Weniger touristische Dörfer sind das eher ärmliche Kampong Khleang (ca. 50 km südöstlich von Siem Reap) mit seinen bis zu 10 m hohen Stelzen-Hochhäusern, was man in der Trockenzeit gut sehen kann, dann riecht es hier allerdings weniger gut ... Bei organisierten Bootsfahrten bzw. Kajaktouren.

Kommentare zu Tonle-Sap-See

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

POIs in der Nähe

Nach oben