Smolnaja Monastira

Architektonische Highlights, Sankt-Peterburg

Ploschtschad Rastrelli 3/1
Sankt-Peterburg, Russland
Website:
Informationen zu Smolnaja Monastira:

Wo die von Süden kommende Newa jäh nach Westen schwenkt, steht diese im russischen Barockstil errichtete himmelblaue Klosteranlage von meisterhafter Schönheit. Eigentlich wollte Zarin Elisabeth Petrowna, eine Tochter Peters I., in dieser damals abgeschiedenen Ecke ein Frauenkloster als ihre Altersresidenz errichtet sehen. 1748 begann man mit dem Großprojekt. Doch die Weihe der majestätischen, von fünf Turmspitzen gekrönten Kathedrale erfolgte aus Geldmangel erst 1835. Und auch als Kloster wurde die Anlage faktisch nie genutzt, denn schon 1764 wurde hier ein Mädcheninternat eingerichtet. Für dieses "Smolny-Institut" wurde rechts neben der Anlage Anfang des 19. Jhs. Ein nobler Neubau errichtet, der Geschichte machen sollte: Hier waren im Revolutionsjahr 1917 der Arbeiter- und Soldatenrat und die Bolschewiken eingezogen, die mit Lenin an der Spitze im Oktober die Macht ergriffen. Bis März 1918 war hier die Regierungszentrale des Sowjetstaates. Heute ist "der Smolny" Sitz der Stadtregierung St. Petersburgs, von Behörden und einer Hochschulfakultät. Zu besichtigen sind die Gebäude deshalb nur von außen mit Ausnahme der Kathedrale, wo man 50 Meter hoch zu einer Aussichtsplattform auf einem Glockenturm aufsteigen kann.

Kommentare zu Smolnaja Monastira

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben