Sandomierz

Geographical, Sandomierz


Sandomierz, Polen
Informationen zu Sandomierz:

Am linken Weichselufer auf sieben Hügeln erbaut, hat sich das Renaissancestädtchen mit seinen verwinkelten Gassen den Charme vergangener Zeiten bewahrt. Man sagt, dass jeder, der Sandomierz (22 000 Ew.) einmal gesehen hat, sich danach sehnt, zurückzukommen. So auch angeblich der sowjetische Oberst Skopenko, der die Stadt 1945 befreite. Er ließ sich auf dem Friedhof von Sandomierz beisetzen. In der Altstadt stehen die Sehenswürdigkeiten nah beieinander: am Marktplatz das Renaissancerathaus und der Palast des Rittergeschlechts Oleśniki, in dem sich heute das Regionalmuseum befindet, in der Mariacka-Gasse die gotische Kathedrale und auf dem Hügel westlich davon die spätromanische Dominikanerkirche St. Jacobus. In diesem wertvollsten Baudenkmal der Stadt werden die Gebeine der Mönche ausgestellt, die im 13. Jh. von den Tataren ermordet wurden. Nördlich vom Markt stehen das Benediktinerkloster und die St.-Michael-Kirche mit ihrem barocken Inneren. Vom Opatowska-Stadttor aus dem 16. Jh. haben Sie einen schönen Blick. Übernachten Sie wie ein König im 28 km entfernten Schloss Baranów Sandomierski, auch „kleiner Wawel“ genannt: Zespół Zamkowo - Parkowy w Baranowie Sandomierskim.

Kommentare zu Sandomierz

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

POIs in der Nähe

Nach oben