Reichenau

Landschaftliche Highlights, Reichenau


Reichenau, Deutschland
Telefon: +49 7534 92070
Fax: +49 7534 920777
Website:
E-Mail: info@reichenau-tourismus.de
Informationen zu Reichenau:

Wer nicht mit dem Schiff kommt, erreicht die Insel Reichenau vom Festland über einen Damm. Der von Pappeln gesäumte Weg zur Insel ist Endpunkt der Deutschen Alleenstraße, die auf Rügen beginnt. Nach dem Jahrhunderthochwasser 1999, als der Damm tagelang überflutet war, wurde der Radweg (1,5 km) neben der Straße um 90 cm aufgeschüttet. Er dient nun bei Hochwasser als Notweg. Die 4,5 km lange und 1,5 km breite Insel, die größte im Bodensee, wird mit fruchtbarem Boden und ertragreichen Fischgründen ihrem Namen als "Reiche Au" gerecht. Sie ist gekennzeichnet von ihrer Geschichte als Kloster- und Gemüseinsel, Felder und Gewächshäuser, Kirchen und einzelne Siedlungen wechseln sich ab. Im Jahr 2000 erklärte die Unesco die Insel als "herausragendes Zeugnis der kulturellen Rolle eines Benediktinerklosters im Mittelalter" zum Welterbe. Der Aufschwung begann 724, als der Wanderbischof Pirmin auf der damals unbewohnten Insel ein Kloster gründete. An ihn erinnert eine Statue am Damm. Vom 8. bis zum 11. Jh. entwickelte sich die Reichenau zu einem geistigen Zentrum des Abendlands. Im späteren Mittelalter verarmte das Kloster, ein schneller Niedergang folgte. Die drei wichtigsten Kirchen blieben aber erhalten. 1757 wurde das Kloster aufgelöst.

Kommentare zu Reichenau

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben