Ratanakiri

Geographical, Ban Lung (Ratanakiri)


Ban Lung (Ratanakiri), Kambodscha
Informationen zu Ratanakiri:

Ein Dutzend verschiedener Hochlandstämme lebt in Ratanakiri (ca. 60 000 Angehörige), z. B. die Tampuan, Kreung, Jarai und Brou. Hier stoßen moderne Zeiten auf teils noch archaischen Alltag und Traditionen wie Brandrodung und Jagd mit Giftpfeilen. Nahe Ban Lung trägt die modebewusste Khmer-Loeu-Frau heutzutage Sarong mit Oberteil oder wenigstens Büstenhalter und nur noch wenige ältere Brou-Frauen sind an den Tätowierungen im Gesicht und an ihren schweren Ohrringen zu erkennen. Der Glaube an Wasser-, Feuerund Waldgeister sowie Wasserbüffel Opfer und Ahnenkult sind noch verbreitet. Man schläft z. B. mit dem Kopf nach Osten und auch die Reisweinkrüge, der Schatz eines jeden Hauses, werden in der östlichen Ecke des Hauses deponiert, weil im Osten die Geister wohnen. Die traditionellen Bambushäuser werden allmählich von den Khmer-typischen Stelzenhütten oder Steinhäusern verdrängt. Auffallend in den Kreung-Dörfern sind die fragil wirkenden „Boys“-Hütten auf bis 5 m hohen Pfählen (nur Nov.–April) und die kleineren „Girls“- Hütten, in denen sich Jungen und Mädchen in der Pubertät treffen. Gegenüber Fremden sind die Kreung sehr scheu: Bitte die Kinder keinesfalls fotografieren – sie glauben, ihr Geist wird auf einem Foto gefangen! Empfehlenswerte Dörfer für Tagesausflüge sind für die Kreung-Kultur z. B. Krala und Kres sowie La Ak (Ochum-Bezirk), die Tampuan-Dörfer La En Kraen und Katae mit erhaltenen Langhäusern auf Stelzen (60 km nordöstlich bei Andong Meas) sowie die Jarai-Häuser in Borkeo. Touren organisiert die holländisch-kambodschanische Agentur DutchCo Trekking Tours, die auch Kanutouren anbieten.

Kommentare zu Ratanakiri

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

POIs in der Nähe

Nach oben