Staroměstská radnice

Architektonische Highlights, Praha

Staroměstské náměstí 1
Praha, Tschechische Republik
Telefon: +420 236 002 629
Website:
E-Mail: info@staromestskaradnice.cz
Informationen zu Staroměstská radnice:

Willkommen bei der "meistfotografierten Männergruppe seit den Beatles". So jedenfalls nannte eine Prager Zeitung einmal die zwölf Apostelfiguren, die jede volle Stunde aus zwei unscheinbaren Luken des Rathausturms schauen. In Spitzenzeiten stehen Hunderte vor der Südseite des frühgotischen Hauses, um die Besuchersensation zu sehen. Apropos Zeit: Die filigrane Astronomische Uhr zeigt seit 1410 - mit störungsbedingten Unterbrechungen -, ob die Sterne günstig stehen. Umrahmt sind die Kalenderscheiben von den "vier größten Gefahren der Menschheit", wie man sie einst sah: Der Tod droht mit der Sanduhr, die Eitelkeit kokettiert mit ihrem Spiegelbild, ein Türke droht mit weiteren Kriegen, ein Geizhals schüttelt einen prallen Beutel. König Johann von Luxemburg hatte im September 1338 der Verwaltung angeboten, aus dem Ertrag der Weinsteuer ein Rathaus zu bauen. Bereits wenige Wochen später erstand die Gemeinde das Haus des Kaufmanns Wolflin und vergrößerte es nach 1360. Zunächst wurden benachbarte Häuser geschickt angebaut, dann zog die Altstadt den schlanken Turm als "Symbol der weltlichen Macht" hoch. Betrachtet man den 70 m hohen Bau von der Mitte des Platzes aus, sieht man deutlich, dass sich an ihn einst ein weiterer Rathausbau angeschlossen hat. Der einstige Nordflügel war in den letzten Kriegstagen bei Gefechten der abziehenden Wehrmacht ruiniert worden. Die gebrochene Fassade mit den halben Fensterrahmen hat man nach dem Zweiten Weltkrieg als Mahnmal stehen lassen. Die Säle des Rathauses werden für Ausstellungen und zu Repräsentationszwecken genutzt, außerdem wird hier am laufenden Band geheiratet.

Lage
Altstadt

Kommentare zu Staroměstská radnice

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben