Baltiyskaya Kosa

Landschaftliche Highlights, Krynica Morska


Krynica Morska, Polen
Informationen zu Baltiyskaya Kosa:

Wie eine Sichel verläuft die Landzunge in sanftem Schwung nach Nordosten, das Frische Haff von der Ostsee trennend: 70 km lang, aber nur zwischen 400 m und 2 km schmal, einem seit 1640 bekannten Fischernest gleich zu Beginn der Nehrung, erzählt eine Filiale des Danziger Meeresmuseums (Muzeum Zalewu Wiślanego) die Geschichte des Frischen Haffs. Auch das einst so abgelegene Katy Rybacki hat sich in den letzten Jahren zu einem munteren Feriendorf gemausert, natürlich vor allem des schönen Nehrungsstrandes wegen. Im Sommer ist er längst nicht so überlaufen wie die Strände der pommerschen Urlauberhochburgen. Touristisches Zentrum der Landzunge ist Krynica Morska (Kahlberg, 1300 Ew.), im Sommer meist ausgebucht. Hier legen auf der Haffseite die Ausflugsschiffe aus Frombork und Elbląg an, vom 26 m hohen Leuchtturm (Latarnia) fliegt der Blick über das Haff bis weit hinein nach Russland.Hinter Krynica Morska wird es mit jedem Kilometer stiller. Viel weiter geht’s ja nun auch nicht mehr, in Piaski ist Schluss. Hier, im östlichsten Winkel der Polnischen Ostseeküste und nah am Niemandsland von EU und Russland, dürfen FKK-Fans am Strand ihre Hüllen fallen lassen, allerdings nur in einem ausgeschilderten Bereich. Und auf russischer Seite? Findet sich Küsteneinsamkeit, soweit das Auge reicht. Der nördliche Teil gehört zur Marinestadt Baltijskt (Pillau) – und ist Sperrgebiet. Wer länger auf der Landnadel bleiben möchte: Zu empfehlen ist das Hotel Kahlberg. Die Touristeninformation vermittelt auch Privatquartiere.

Kommentare zu Baltiyskaya Kosa

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

POIs in der Nähe

Nach oben