Trujillo

Geographical, Trujillo


Trujillo, Peru
  • 0 0 5 0 0 (0)
Informationen zu Trujillo:

Obwohl Trujillo, das 560 km nördlich von Lima an der Panamericana liegt, mit 800000 Einwohnern keine Kleinstadt ist, wirkt es doch beschaulich und liebenswürdig. Viel trägt dazu das gepflegte Zentrum mit prächtigen Palästen aus der Zeit der Zuckerbarone bei, die 1969 von der Militärjunta enteignet wurden. Typisch für Trujillo sind die oben und unten gebündelten Gitterfenster der kolonialen Fassaden. In der Mittagszeit malen die Schatten hübsche Kontraste in die dann fast menschenleeren Straßen. In Trujillo mischen sich kolonialer Charme, kreolischer Stolz, präkolumbische Geschichte und die nahe Brise des Pazifiks. Pizarro gründete die Stadt 1535 vor den Toren der Chimú-Metropole Chan Chan und benannte sie nach seiner Heimatstadt in der spanischen Extremadura. Die Reste von Chan Chan erheben sich bis heute aus dem Wüstensand und sind eine von zahlreichen archäologischen Attraktionen Trujillos. Die Rolle des Vorreiters spielte die Stadt während der Unabhängigkeitsbewegung – schon 1820 sagte man sich hier von Spanien los. Trujillo wurde schließlich zur Hauptstadt der Provinz „La Libertad” (Die Freiheit) gekürt. Im Nationaltanz La Marinera, für den die Stadt berühmt ist, scheint sich die Freude über die errungene Freiheit auszudrücken. Er ist eine Art lockerer Flamenco, bei dem sich die Partner kokett mit Tüchern umgarnen. Auch das Erbe der Chimú ist bis heute lebendig. Das wird feststellen, wer sich zum nahen Küstenort Huanchaco aufmacht. Denn in dem sympathischen, kleinen Badeort benutzen die Fischer immer noch die caballitos de totora, Boote aus gebündeltem Schilf – ganz wie ihre präkolumbischen Vorfahren.

Nach oben