Padua

Geographical, Padua


Padua, Italien
Informationen zu Padua:

Die altehrwürdige Universitätsstadt (210 000 Ew.) rund 40 km nordwestlich von Chioggia ist vielen Venetoreisenden besonders sympathisch; das liegt wohl an ihrer Altstadt in allen Sand-, Gelb- und Ockertönen, an den Laubengängen, die die Gassen flankieren und unter denen es sich gemütlich flaniert. Zwei gewaltige Gebäude ziehen in Bann: zum einen der gotische Palazzo della Ragione, heute Rathaus, im 13. Jh. als Gerichtssitz der Bür gerschaft entstanden. Ihn umgeben zwei Plätze mit viel morgendlichem Markttreiben und Cafés, in denen man sich gegen Abend zum Aperitif trifft. Der zweite Magnet ist die Basilica di Sant’An­ tonio, orientalisch überdacht von acht Kuppeln (13./16. Jh.), in der alljährlich Millionen Pilger den hl. Antonius in seinem prachtvollen Grabmal verehren. Auf ihrem Vorplatz sehen Sie das für viele schönste Rei terstandbild der Renaissance, den eleganten Söldnerführer Erasmus von Narni zu Pferd, Gattamelata genannt, vom Meister Donatello 1453 aus Bronze geschaffen. Ein absoluter Höhepunkt ist die h Cap­ pella degli Scrovegni, die gänzlich mit Fresken (1303 –1305) von Giotto ausgemalt ist, dem bedeutendsten spätmittelalterlichen Maler Italiens und Wegbereiter der Renaissance. In fein gegliederten, lebendigen Szenen erzählt der Künstler das Leben von Maria und Jesus, alles in hellen, klaren und bestens erhaltenen Farben. Zum Abschluss (oder zwischendrin) sollten Sie nicht versäumen, einen caffellatte oder den Aperitif im historischen (seit 1831) und zugleich supermodernen Caffè Pedrocchi im Zentrum zu genießen. Hier finden Sie auch das Touristenbüro: Galleria Ped­rocchi.

Kommentare zu Padua

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben