Homansbyen

Touristenattraktionen, Oslo

Hegdehaugsveien
Oslo, Norwegen
  • 0 0 5 0 0 (0)
Informationen zu Homansbyen:

Zwischen Uranienborgveien im Süden und Pilestredet im Norden wuchs in der zweiten Hälfte des 19. Jhs. Nordeuropas erste "Villenstadt" heran. Der Gesamteindruck ist heute leider durch Verkehrsaufkommen und neue Bauten in der Nachbarschaft getrübt, doch Kenner erkennen den Prunk und die schmuckvollen Details ziemlich schnell. Inspiriert von englischen Stadtvillen, ließen die Gebrüder Homan entlang der Straßen Oscars gate, Josefines gate und Gustavs gate ab 1858 großzügige Häuser bauen, die die wachsende Beamtenschaft Oslos anlocken sollten. Fabriken, Kleinbetriebe und Restaurants wurden von Anfang an ausgeschlossen, hier stand der Rückzug ins Private im Vordergrund. Zu den schönsten Beispielen dieser buchstäblich reichen Architektur, die man leider nur von außen bestaunen kann, gehören das Haus Josefines gate 13, 1860 im französisch-gotischen Château-Stil mit Türmen und schmuckvollen Dachfassaden gebaut, und das im Südwesten von Homansbyen auf einer Anhöhe liegende Uranienborgslott, eine Villa im Neorenaissancestil mit Turm und Kuppel.

Nach oben