Hermannsfeste in Narva

Architektonische Highlights, Narva

Peterburi maantee 2
Narva, Estland
Website:
  • 4 4 5 0 1 (1)
Informationen zu Hermannsfeste in Narva:

Die Festung wurde von den Dänen auf-, vom Deutschen Orden und später den Schweden umgebaut. Die Ordensritter tauften sie Hermannsfeste. 1492 bauten die Russen die Feste Ivangorod am anderen Flussufer. Peter dem Großen gelang es 1704, Narva zu erobern, die eine der am besten gesicherten Festungen Nordeuropas war. Heute birgt das Bauwerk Narvas Stadtmuseum. Im Burghof hat das letzte „offizielle“ Lenindenkmal des Baltikums Asyl gefunden. Noch immer weist der Sowjetführer mit gestrecktem Arm in Richtung Russland – in eine Zukunft, die längst Geschichte ist. Vom Festungsturm aus, Pikk Hermann (Langer Hermann) genannt, hat man einen schönen Blick ins Grenzland. Nach dem Burgrundgang können Sie ins mittelalterlich getrimmte Café-Restaurant Castell einkehren, im Sommer sitzt es sich schön draußen auf der Terrasse mit Fluss- und Russblick.

Nach oben