Mandalay Hill

Geographical, Mandalay


Mandalay, Myanmar
Informationen zu Mandalay Hill:

„The place to go“ zum Sonnenuntergang. Aber auch tagsüber einen Ausflug wert, wenn Sie einen Überblick über Mandalay und seine Umgebung bekommen möchten. Auf den 236 m hohen Hügel führen drei überdachte Treppengänge, der Aufstieg dauert bei allen dreien etwa eine halbe Stunde. Nehmen Sie am besten den Südaufgang, zwischen den beiden großen weißen chinthe (mythischen Wächterfiguren, die halb Löwe, halb Drache sind) hindurch. Der Weg zickzackt sich gemütlich nach oben, Sie können auf einer Bank Pause oder einen Abstecher in die kleinen Schreine und Tempel machen, die den Weg säumen, z. B. zum Shweyataw-Buddha, einer riesigen stehenden Figur, die mit gestrecktem Finger auf das Palastgelände weist. Wer schon genug gelaufen ist, kann sich auch fahren lassen: Sammeltaxis (2000 Kyat) nehmen eine Asphaltstraße zur Kuppe, das letzte Stück erledigt ein Aufzug. Endlich oben angekommen, glitzert die Sutaungpyei-Pagode (Wunscherfüllungspagode) im Sonnenlicht, und auf der sie umgebenden Plattform warten Einheimische und Mönche, die sich freuen, mit Ihnen (auf Englisch und manchmal sogar auf Deutsch) ins Gespräch zu kommen. Plaudern Sie mit, und genießen Sie dabei die Aussicht. Dies ist ein Ort, den man nicht vergisst: „Have you been to Mandalay Hill?“ Tgl. ganztags, aber am besten gegen 16 Uhr mit dem Aufstieg beginnen | zusätzlich zum Sammelticket (wird nicht immer abgefragt) Kameragebühr 1000 Kyat

Kommentare zu Mandalay Hill

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben