Maximilianstraße

Touristenattraktionen, München

Maximilianstraße
München, Deutschland
Informationen zu Maximilianstraße:

Sie ist Münchens Aushängeschild und verrät doch so viel über den zwiespältigen Charakter dieser Stadt. Sie ist zwar lediglich ca. 1,5 km lang, gilt aber dennoch als Prachtboulevard, der, stadtauswärts gesehen, symbolträchtig beginnt: Im rechten Winkel zur verkehrsberuhigten Residenzstraße breitet sich die Maximilianstraße nach Osten aus, der aufgehenden Sonne entgegen, links flankiert von der Residenz und dem Nationaltheater. Mit ihr verwirklichte Maximilian II. hier, angewidert von der Liebe seines Vaters Ludwig I. zum strengen Neoklassizismus, seinen Traum von einer liberalen Architektur. Tudorgotik, italienische Spätrenaissance, französische Arkaden, diese bunte Mischung wagte anno 1853 Maximilians Hofarchitekt Friedrich Bürklein. Und nach dem Zweiten Weltkrieg rangen die Münchner dem Schutt die Wiedergeburt der königlichen Idee ab: Schaut man vormittags gegen die Sonne ans Ende der Straße, erscheint das klassizistische Landtagsgebäude Maximilianeum jenseits der Isar wie ein utopisches Ziel. Dazwischen liegen Münchens teuerste Modegeschäfte. Hier residieren erlesene Edeljuweliere, Topcoiffeure, Edelbistros, das vornehme Kempinski-Hotel Vier Jahreszeiten und das auch über die Stadtgrenzen und Bayern hinaus hochgelobte Sprechtheater, die Münchner Kammerspiele. Die Regierung von Oberbayern kommt gegenüber dem Max-II.-Denkmal zusammen, das trutzig und stolz die Ideologie der damaligen Zeit verkörpert: Gerechtigkeit, Wehrkraft, Friede und Wissenschaft.

Kommentare zu Maximilianstraße

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben