Himmerod

Geographical, Großlittgen


Großlittgen, Deutschland
Informationen zu Himmerod:

1134 kamen zwölf Zisterziensermönche aus Clairvaux ins Tal der Salm. Sie suchten einen Ort der Abgeschiedenheit, der sich für den Bau eines Klosters eignete. Der weitläufige Klosterkomplex (12 km südlich von Manderscheid) ist bis heute ein einsamer Ort geblieben. 1802 wurde das Kloster unter französischer Herrschaft aufgehoben und verfiel, 1919 bauten bosnische Zisterziensermönche die Gebäude wieder auf. 2017 beschlossen die Zisterzienser die Auflösung des Konvents. Es gibt Bestrebungen, Himmerod als geistlichen Ort zu erhalten. Angeblich konnte bereits ein Mönch für das Projekt begeistert werden. Aber auch ohne Mönche ist Himmerod ein himmlischer Ort. Sie können über das weitläufige Gelände spazieren, den alten Friedhof oder die Gärtnerei besuchen und natürlich die Abteikirche besichtigen. Schön für den Nachwuchs ist der Bienenlehrpfad, auf dem man den Insekten auch beim Wabenbau zugucken kann. Oder Sie kehren in die Klostergaststätte ein und lassen sich eine Himmeroder Klosterforelle schmecken.

Kommentare zu Himmerod

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben