„Höllenviertel“ Kannawa

Landschaftliche Highlights, Beppu

Kannawa
Beppu, Japan
Telefon: +81 977-66-1577
Website:
Informationen zu „Höllenviertel“ Kannawa:

Die Einheimischen nennen die Quellen wegen der extremen Temperaturen „Höllen“ und nutzen das Wasser zum Heizen oder Kochen. Mehr als 1 Mio. Hektoliter werden täglich abgepumpt. Jede Quelle ist etwas Besonderes: Umijigoku, die „Seehölle“, hat ein intensiv blaues Wasser mit Zusätzen aus Schwefel und Eisen und ist 98 Grad heiß. Diese Quelle wurde vor 1200 Jahren entdeckt. Chi-no-ike-jigoku, die „Bluthölle“, ist tiefrot gefärbt und aus dem kleinen See steigen gewaltige Dampfwolken auf. In der Kamado-jigoku, der „Ofenhölle“, schwappen heiße Schlammquellen. Yama-jigoku, die „Berghölle“, wirkt wie ein Fels, den stets neu aufwallende Nebelschwaden einhüllen. Und Tatsumakijigoku schließlich, die „Zyklonhölle“, ist ein Geysir. Er speit alle 30 Minuten heißes Wasser in den Himmel. Die Fontäne können Sie dann für drei Minuten bestaunen. Sechs der neun berühmtesten heißen Quellen von Beppu liegen fußläufig beieinander, die anderen etwa 1 km außerhalb von Kannawa. Erwerben Sie den Jigoku Meguri Circuit Pass, mit dem Sie alle „Höllen“ betreten können.

Kommentare zu „Höllenviertel“ Kannawa

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben