Opactwo Cystersów W Mogile

Architektonische Highlights, Kraków

Ulica Klasztorna 11
Kraków, Polen
Telefon: +48 12 644 23 31
Fax: +48 12 644 10 45
Website:
E-Mail: kontakt@mogila.cystersi.pl
Informationen zu Opactwo Cystersów W Mogile:

Die Gründung dieses Klosters war die Keimzelle für den Ort Mogiła, der heute zum Stadtteil Nowa Huta gehört: Um 1222 begannen Zisterziensermönche mit dem Bau des Klosters mit Kirche. Es entstand eine große dreischiffige Basilika mit jeweils zwei Kapellen auf jeder Seite des Altars, die im 14. und 17. Jh. umgebaut und barockisiert wurde. An die Kirche grenzt von Süden das Klostergebäude, das weiterhin von Zisterziensern bewohnt wird und deshalb nicht betreten werden kann. Trotz der stilistischen Veränderungen haben die Kirche und das Kloster ihren mittelalterlichen Charakter bewahrt. Besonders kostbar sind das gotische Kreuz und die Malereien in der Kirche, die von Stanisław Samostrzelnik aus dem 16. Jh. stammen. Gegenüber der Abtei steht auf der anderen Straßenseite eine der ältesten Holzkirchen Polens, die von den Zisterziensern für die Bevölkerung des Dorfs gebaut wurde.

Kommentare zu Opactwo Cystersów W Mogile

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben