Mury Obronne

Architektonische Highlights, Kraków

Ulica Pijarska
Kraków, Polen
Telefon: +48 12 421 13 61
Website:
E-Mail: edukacja@mhk.pl
Informationen zu Mury Obronne:

Krakau war im Mittelalter mit doppelten, bis zu 3 m breiten Mauern und 47 Wehrtürmen befestigt. Um diese Basteien kümmerten sich die jeweiligen Zünfte und lagerten dort auch teilweise ihre Waffen. Rund um die Mauern war ein tiefer Wassergraben angelegt, im 15. Jh. kam die Barbakane hinzu, eine runde Befestigungsanlage mit Planken und sieben schlanken Türmchen. Im 19. Jh., als in den meisten großen europäischen Städten die mittelalterlichen Wehranlagen abgerissen wurden, sollten auch in Krakau die Befestigungen abgetragen werden. Heute ist deshalb nur ein kleiner Teil der inneren Mauern mit zwei Basteien und dem Arsenal, der Barbakane und dem Haupteingangstor erhalten. Die Wehranlagen sind nur von außen zu besichtigen, aber man kann die Barbakane und die Mauern besteigen: Die höheren Etagen bieten eine interessante Aussicht. In einer Ausstellung wird die Entstehung und Geschichte der Anlage dargestellt, zwei bis drei Mal im Jahr ergänzt durch temporäre Schauen. Innerhalb der Mauern bieten Künstler im Sommer unter freiem Himmel ihre Bilder zum Verkauf an, außerdem werden hier regelmäßig Konzerte und Ritterspiele veranstaltet.

Kommentare zu Mury Obronne

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben