Sbeïtla

Geographical, Sbeïtla


Sbeïtla, Tunesien
Informationen zu Sbeïtla:

Wo die fruchtbaren Landstriche endeten und Nomadenland begann, wurde im 1. Jh. n. Chr. Sufetula gegründet. Gemessen an der Zahl der Thermen und der Größe ihres Forums muss sie eine imposante Stadt gewesen sein, was man vom heutigen, verschlafenen Sbeïtla nicht sagen kann. Sufetula besitzt einen ungewöhnlichen Kapitolstempel: Der Tempel der drei höchsten Gottheiten am Forum ist in drei einzelne, miteinander durch Brücken verbundene Häuser für Juno, Jupiter und Minerva aufgeteilt. Steckte eine Idee dahinter oder wurde hier architektonisch experimentiert? Sehenswert sind auch die frühchristlichen Monumente wie die Bellatorkirche (4. Jh.), die Vitalisbasilika und das Baptisterium mit einem im Boden eingelassenen Mosaik-Taufbecken. Angenehm in dieser kaum auf Touristen eingestellten Region ist das Besucherzentrum mit Café gegenüber dem Eingang zur Ausgrabungsstätte.

Kommentare zu Sbeïtla

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben