Bieszczady

Geographical, Bieszczady


Bieszczady, Polen
Informationen zu Bieszczady:

„Waldkarpaten“ nennen die Einheimischen den südöstlichsten Zipfel Polens zwischen der Slowakei und der Ukraine. Das abseits liegende, dünn besiedelte Bergland mit wilden Buchenwäldern ist der urwüchsigste Teil Polens. Typisch für diese Landschaft sind die połoniny, langgezogene, kahle Bergrücken oberhalb der Wälder. Große Teile der Bieszczady wurden in einen Nationalpark umgewandelt. Sie können die Gegend bequem mit dem Auto auf der Bieszczady-Ringstraße erkunden. Die Fahrt beginnt und endet in Sanok. Über Lesko fahren Sie bis Ustrzyki Dolne, wo es ein interessantes Naturkundemuseum gibt. Über Czarna Góra und Smolnik mit hübschen Holzkirchen erreicht man den südlichsten Punkt der Strecke: Ustrzyki Górne. Von da aus geht es Richtung Norden über zwei Pässe mit schönen Aussichten nach Wetlina im Durchbruchtal des gleichnamigen Flusses. Ein paar Kilometer weiter kommen Sie nach Komańcza, wo die Kapelle der Schützenden Mutter Gottes steht, eine der drei erhaltenen Holzkirchen der Unierten (griechisch-kathol.) Lemken, einer westukrainischen Volksgruppe, die einst in den Bieszczady lebte. Die Kirche von 1802 besitzt eine Ikonostase, eine dreiflügelige Wand mit Heiligenbildern. Übernachten Sie im komfortablen Hotel Czarna oder im schön renovierten Herrenhaus Dwór Wola Sękowa mit gutem Essen.

Kommentare zu Bieszczady

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

POIs in der Nähe

Nach oben