Duino

Architektonische Highlights, Duino-Aurisina

Frazione Duino 32
Duino-Aurisina, Italien
Website:
Informationen zu Duino:

Der Karst reicht dicht ans Wasser; hoch auf dem Felsen erhebt sich in atemraubender Lage das Schloss Duino, ursprünglich aus dem 14. Jh. und heute noch im Besitz der Adelsfamilie Thurn und Taxis. Hier, 20 km von Triest entfernt, war der Dichter Rainer Maria Rilke 1912 zu Gast, seine Spaziergänge in der Gischt des an die Felsen schlagenden Meers inspirierten ihn zu seinen „Duineser Elegien“. Der nach ihm benannte, berühmte Klippenspaziergang Sentiero Rilke beginnt an der Küstenstraße beim Touristenbüro von Sistiana und endet nach knapp 3 km in Duino. Hier im Ortskern geht es in die Burg mit ihren reich ausgestatteten Gemächern und einem schönen Park. Die Straße durchs Dorf führt hinunter an eine kleine, malerische Hafenbucht mit ein paar Fischerbooten, zwei Gasthäusern und zwei Restaurants. 4 km vor Duino geht es von der Küstenstraße ab hinunter an die Bucht von Si­stiana mit Yachthafen, Strand und einigen Beachbars, die im Sommer beliebte Treffpunkte mit abendlichem DJ-Set sind. Von Duino weiter Richtung Monfalcone zweigt die Küstenstraße nach 2 km hin- unter ins Villaggio dei Pescatori ab, einen rustikalen Flecken mit Segel- und Motorbooten an der Mündung des Flusses Timavo, der ein wenig landeinwärts nach seinem langen unterirdischen Verlauf durch den Karst hier ans Tageslicht tritt. Direkt auf den Klippen überm Meer bekocht hier eine Fischerfamilie ihre Gäste im Al Pescaturismo

Kommentare zu Duino

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben