Süleymaniye Camii

Architektonische Highlights, İstanbul

Prof. Sıddık Sami Onar Caddesi 1-45
İstanbul, Türkiye
Informationen zu Süleymaniye Camii:

Sie ist zwar nicht so berühmt wie die Blaue Moschee, doch unter Kennern gilt die Süleymaniye-Moschee als der herausragende Sakralbau der Stadt. Wenn man vom Galata-Turm aus auf die Altstadt schaut, sieht man, dass die Süleymaniye nach wie vor die Silhouette von İstanbul dominiert. Sie wurde vom berühmtesten Architekten des Osmanischen Reichs, Koca Mimar Sinan, zu Ehren des berühmtesten Sultans, Süleymans des Prächtigen, zwischen 1550 und 1557 erbaut. Der Innenraum der Moschee wirkt v.a. durch seine Höhe überwältigend. Der Architekt hat ein Meisterwerk der Kuppelbaukunst abgeliefert. Den Innenhof der Moschee säumen prächtige Arkaden, deren Säulen aus der ehemaligen byzantinischen Kaiserloge am Hippodrom stammen sollen. Rechts neben dem Hauptgebäude der Moschee befinden sich die Mausoleen von Süleyman und seiner Hauptfrau Haseki Hürrem, die in der westeuropäischen Literatur unter dem Namen Roxelane bekannt ist. An die dem Goldenen Horn abgewandte Seite der Moschee schließen sich als weitere Teile des Komplexes die Armenküche, die Hochschule und die Karawanserei an. Nebenan befindet sich ein schöner Teegarten, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Lage
Altstadt

Kommentare zu Süleymaniye Camii

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben