Ardabil

Geographical, Ardabil


Ardabil, Iran
Informationen zu Ardabil:

Die 210 km östlich von Tabriz gelegene Stadt würde touristisch unter ferner liefen rangieren, hätte nicht vor 700 Jahren ein gewisser Scheich Safi ad-Din hier einen Derwischorden geleitet. Der Mystiker war der geistige Vater der Safawiden, jener Dynastie, die kurz nach 1500 den Iran einte, zu großer Blüte führte und den Schiismus zur Staatsreligion machte. Zum Dank schuf man das Safi-ad-Din Mausoleum, das die Fahrt in diese ferne Landesecke absolut lohnt. Ein reizender Rosengarten, ein von türkisfarbenen Ziegelornamenten umrahmter Hof – dann stehen Sie schuhlos im Herzen der Anlage, wo vor seiner Übersiedlung nach London der wohl berühmteste echte Perser, der „Jagdteppich von Ardebil“, lag. Hier ruhen in zwei Grabkammern Scheich Safi und Ismail I., der erste Safawiden-Schah. Und noch ein Höhepunkt zur Linken, das Porzellanhaus: Das heißt so, weil in seinen goldlackierten Nischen aus Gips eine kostbare Glas- und Geschirrsammlung aufbewahrt wurde, bevor die Russen sie vor 200 Jahren raubten.

Kommentare zu Ardabil

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben