Kohlhof

Geographical, Heidelberg

Kohlhof
Heidelberg, Deutschland
Informationen zu Kohlhof:

Wenn der Nebel die Altstadt verschluckt, scheint hier oben auf dem Königstuhl meist die Sonne, und Angusrinder grasen an den Hängen, die sich im Winter in Rodelpisten verwandeln. Bei Schnee servieren Anwohner am Wochenende Glüh-wein, Punsch und heiße Würste. Schon im frühen 19. Jh. rückte der Kohlhof wegen seiner wunderschönen Lage inmitten der Buchenwälder in den Blickpunkt vieler Ausflügler. Entstanden ist die Siedlung vor gut 300 Jahren durch die Rodung des städtischen Allmendwalds. Der Name erinnert an Kohlenbrenner, die in ihren Meilern Holzkohle für viele Hand-werker herstellten. Als 1890 auf dem Berg ein Kurhotel eröffnete, gab das einen wichtigen Impuls für die bereits länger geplante Bergbahn. Fortan trafen sich vor allem Künstler und Intellektuelle auf dem Heidelberger Kohlhof. Im Zweiten Weltkrieg nutzte die I. G. Farben, seinerzeit das größte Chemieunternehmen der Welt, das Hotel als Erholungsheim für Mitarbeiter. Außerdem experimentierte der Konzern auf dem Gelände mit Legierungen, um deutsche U-Boote für das englische Radar unsichtbar zu machen. In den 1950er-Jahren begann der Umbau des Hotels zu einer Rehabilitationsklinik. Heute umfasst die Siedlung zehn Wohnhäuser, sieben Gebäude stammen noch aus dem 18. und 19. Jh. Am Rand der Rodungsinsel steht der Aussichtsturm.

Kommentare zu Kohlhof

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben