Sankt Michaeliskirche

Architektonische Highlights, Hamburg

Englische Planke 1
Hamburg, Deutschland
Telefon: +49 40 376780
Website:
E-Mail: info@st-michaelis.de
Informationen zu Sankt Michaeliskirche:

Der Michel, pardon, die Sankt-Michaelis-Kirche, ist das wohl wichtigste Wahrzeichen der Stadt. Keine andere Kirche genießt bei den Hamburgern ein derartiges Ansehen. Geht es dem Michel schlecht, dann kommen sie und spenden. Der jetzige prachtvolle Barockbau wurde von den Baumeistern Johann Leonard Prey und Ernst Georg Sonnin geplant und 1786 endgültig fertiggestellt. Als ein Feuer im Juli 1906 die Kirche komplett zerstörte, entschied sich der Senat ohne Zögern für einen Wiederaufbau nach den gleichen Plänen am gleichen Platz. Ohne einen Besuch des Michels sollte man Hamburg nicht verlassen. Am schönsten dort sind die Konzerte, z.B. während der Bach-Wochen alljährlich im Herbst, romantisch die Weihnachtskonzerte und Gottesdienste, wenn das weiße Holz der Balustrade mit seinen Goldverzierungen nur von Kerzen erleuchtet ist. Der Turm ist etwa 130 m hoch, 452 Stufen führen nach oben (es gibt aber auch einen Fahrstuhl). Ein Tipp ist der Nachtmichel: Von der bis in die Nacht geöffneten Plattform können Sie das Hamburger Lichtermeer genießen. Im Preis inbegriffen ist ein Getränk oben im kleinen, lounge-ähnlichen Turmzimmer mit Sitzecken und Heizstrahlern. Auch die Gruft ist einen Besuch wert: Sie wurde erst vor einigen Jahren eröffnet. Hamburgs ehemaliger Musikdirektor Carl Philipp Emanuel Bach (1714-88) ist hier begraben. Der zweite Sohn von Johann Sebastian Bach hatte die Stelle 1767 als Nachfolger von Georg Philipp Telemann angetreten.

Kommentare zu Sankt Michaeliskirche

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben