Lerna

Geographical, Lerna


Lerna, Griechenland
Informationen zu Lerna:

Lérna war nach Neméa in der Nähe Ko­rinths Schauplatz der zweiten der zwölf Heldentaten des Herakles. Hier hatte er es mit einer neunköpfigen Wasserschlan­ge – der Hydra von Lérna – zu tun, die Mensch und Tier verschlang. Für jeden abgeschlagenen Kopf wuchsen ihr zwei neue nach. Herakles musste ganze Wäl­der anzünden, um ihre Köpfe auszubren­nen. Mit der Galle des Ungeheuers be­strich Heraklesfortan seine Pfeile, die jedem Gegner unheilbare Wunden bei­ brachten. Archäologen haben knapp 15 km west­lich in Lérna Siedlungsreste ans Licht gebracht, deren älteste Teile aus dem 6. Jahrtausend v. Chr. stammen, also aus einer Zeit lange vor Ankunft der ersten griechischen Stämme. Spätestens seit dem 3. Jahrtausend war diese Siedlung von einer Festungsmauer umgeben, von der ebenfalls Reste zu sehen sind. Sie war doppelschalig und umhüllte verschiede­ ne Räume, deren Dach wahrscheinlich als Wehrgang diente. Die Ausgrabungen liegen 100 m südlich der Straße von Árgos nach Trípoli am Ortsrand des Dorfs Míli. Die Wegweiser an der Zufahrt sind leicht zu übersehen.

Kommentare zu Lerna

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

POIs in der Nähe

Nach oben