Kloster Méga Spíleo

Architektonische Highlights, Kalavryta


Kalavryta, Griechenland
Informationen zu Kloster Méga Spíleo:

An der Straße von Diakoptó nach Kalávrita steht 65 km südöstlich wie mit dem dahinter aufragenden Fels verwachsen in 940 m Höhe das siebenstöckige Mönchs- kloster „Große Höhle“. Der Name bezieht sich auf eine Grotte im Klosterkomplex, in der die Klostergründer der Legende nach 840 eine wundertätige Marienikone fanden. 1943 wurde das Kloster von deutschen Truppen zerstört; die heutigen Bauten stammen nahezu alle aus der Nachkriegszeit. Im Klostermuseum sind u. a. ein aus Goldfäden in elfjähriger Arbeit geschaffenes, etwa 400 Jahre altes Kreuz und eine illuminierte Bildhandschrift auf Pergament aus dem 12. Jh. sehenswert. Im Großrestaurant Grand Chalet an der Hauptstraße direkt unterhalb des Klosters ist das Angebot an griechischen Kuchen und anderen Süßspeisen besonders groß; extrem lecker sind die Teigbällchen loukoumádes mit Honig und Walnuss. Die Souvenirabteilung des Restaurants führt regionale Kulinaria. Besonders originell wohnen Sie im Hotel Montage Suitesam Abzweig zum Bahnhof Zachloroú: Hier hat ein griechischer Kinofan alle zwölf Suiten in Anlehnung an jeweils einen berühmten Filmklassiker gestaltet. Die Rezeption ist in einem ehemaligen Eisenbahnwaggon untergebracht, die Gäste können sich kostenlos Filme für den Abend ausleihen.

Kommentare zu Kloster Méga Spíleo

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

POIs in der Nähe

Nach oben