Ireo

Geographical, Ireo


Ireo, Griechenland
Informationen zu Ireo:

Weitab jeder Ortschaft liegen am Ost­rand der argolischen Ebene gut 15 km nördlich von Nauplia die nur selten be­suchten, aber durchaus eindrucksvollen und landschaftlich reizvollen Ausgrabun­ gen des Heraions, eines der Zeusgattin Hera geweihten Heiligtums. Es erstreckt sich über drei Ebenen. Auf der untersten stehen die Überreste einer Säulenhalle. Von hier aus konnten Pilger die große Prozession beobachten, die alljährlich während des Hera­Festes von Árgos her­ aufzog. Im benachbarten, quadratischen Gebäude wurde das Festmahl ausgerich­tet. Eine breite Treppe führte auf die mittlere Ebene mit dem 420 v. Chr. er­bauten Hera-Tempel, von dem der Unter­bau und eine in den Tempel führende Rampe gut erhalten sind. Die oberste Ebene wird durch eine weithin sichtbare Mauer aus besonders großen Steinen gestützt, eine sogenannte Kyklopenmauer. Auf der Mauer stand bis 423 v. Chr. ein dann niedergebrannter hölzerner Hera­ Tempel. Die Stätte liegt 1,7 km nördlich der neuen Schnellstraße von Nauplia nach Mykene (Ausfahrt Néo Iréo). Am Ortsende des Dorfs Néo Iréo ist die Zu­fahrtsstraße ausgeschildert.

Kommentare zu Ireo

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

POIs in der Nähe

Nach oben