Chora

Geographical, Chora


Chora, Griechenland
Informationen zu Chora:

Das große Dorf knapp 50 km westlich nahe der Westküste liegt in einem in mykenischer Zeit bedeutenden Gebiet. Im Archäologischen Museum sind zahlreiche sehenswerte Objekte ausgestellt. Im ersten Saal sind die Goldfunde aus nahen mykenischen Gräbern und zwei übermannshohe, pithoi genannte Vorratsgefäße bemerkenswert, die als Sarkophage dienten. Im zweiten Saal sind Freskenreste aus dem Palast des Nestor zu sehen und in einer Vitrine in der Saalmitte zahlreiche Tontafeln mit der mykenischen Linear-B-Schrift, die 1952 als frühes Griechisch identifiziert werden konnte. Im dritten Saal werden Gegenstände aus dem mykenischen Alltag präsentiert, darunter ein sehr praktisch wirkender Grill für Fleischspieße. 4 km südlich des Dorfs liegen an der Straße nach Pílos die bedeutenden Ausgrabungen des Nestor-Palasts. Erheblich anschaulicher als in Mykene kann man hier erkennen, wie Fürstenpaläste in mykenischer Zeit gestaltet waren. Hier hat wahrscheinlich auch Nestor residiert, jener sagenhafte weise König, der nach Homer noch in hohem Alter mit der ungewöhnlich großen Zahl von 90 Schiffen am Trojani- schen Krieg teilnahm. Deutlich zu erkennen sind die einzelnen Räume, die auch durch griechisch und englisch beschriftete Tafeln gekennzeichnet sind. Sie sehen u. a. den Thronsaal und die Lagerräume mit in den Boden eingelassenen Vorratsgefäßen, eine Badewanne, den Raum der Königin, die Ansätze von Treppen ins Obergeschoss und Bänke an den Wänden eines Warteraums.

Kommentare zu Chora

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

POIs in der Nähe

Nach oben