Rub al-Chali

Landschaftliche Highlights, Dhofar


Dhofar, Oman
Informationen zu Rub al-Chali:

Dieser Name passt wie der Beduine aufs Kamel: Rub al-Khali bedeutet „leeres Viertel“, und in der mit 650 000 km² größten zusammenhängenden Sandwüste der Erde findet sich tatsächlich viel Nichts. Das aber ebenso majestätisch daherkommt wie die Dünen, die sich bis zu 250m in den meist wolkenlosen Himmel erheben. Das Sandmeer bedeckt nahezu ein Viertel der Arabischen Halbinsel – und tatsächlich ist in seinem Zentrum, das in Saudi-Arabien liegt, ein Überleben nahezu unmöglich. Doch an den Randgebieten gibt es zwischen denn nachmittags orangerot leuchtenden Dünenzügen eine Handvoll kleinerer Oasen. Eine davon ist Hashmaan, etwa 250 km nördlich von Salalah gelegen, dort, wo die ersten Sandberge zu finden sind. Die hiesigen Beduinenfamilien verbringen die heißen Sommermonate in klimatisierten Häusern. Doch sobald es abkühlt, ziehen zumindest die Männer oft wieder in ein einfaches Zelt zwischen die Dünen. Eine kleine Quelle mit schwefelhaltigem Wasser versorgt ihre großen Kamelherden – die ein wunderbares Fotomotiv abgeben. Mit etwas Glück erleben Sie sogar die Geburt eines kleinen Kamels. Bis zur Oase Shisr (s. S. 88) führt eine gute Asphaltstraße, die letzten 75 km nach Hashmaan sind Schotterpiste. Keine Übernachtungsmöglichkeit außer Zelten in den Dünen

Kommentare zu Rub al-Chali

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

POIs in der Nähe

Nach oben