Wudang Shan

Landschaftliche Highlights, Wudangshan


Wudangshan, China
Informationen zu Wudang Shan:

Rund 480 Eisenbahnkilometer oder sechs Fahrstunden von Wuhan entfernt liegt im äußersten Nordwesten der Provinz Hubei einer der Hauptberge des Daoismus, als dessen Schutzpatron der Himmelskaiser Zhenwu gilt. Etwa 300.000 Arbeiter wurden unter Ming-Kaiser Yongle von 1413 bis 1418 eingesetzt, um hier zu Ehren des Zhenwu und zum Dank für dessen Hilfe 46 Tempel sowie zahllose Grotten und Pavillons zu errichten. Einige von ihnen sind erhalten und wurden renoviert. Der Aufstieg beginnt hinter dem reich verzierten Bergtor Xuanyue Men (1552) am Palast Yuzhen Gong, in dem der Dao-Meister Zhang Sanfeng verehrt wird. Zhang gilt als Begründer des chinesischen Schattenboxens. Weiter aufwärts geht es über mehrere Stationen bis zum Zixiao Gong (Palast der Purpurwolken) - eine große, gut erhaltene Anlage, reich an Statuen und Bronzegerät der Ming-Zeit. Der Aufstieg endet am Taihe Gong (Palast der höchsten Harmonie). Hier ziert auf 1612 m die Halle Jin Dain aus vergoldeter Bronze den höchsten Gipfel des Massivs.

Kommentare zu Wudang Shan

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben