Ahoy

Clubs, Kassándra


Kassándra, Griechenland
Informationen zu Ahoy:

Wo geht auf der Kassándra die Post ab? In einem kleinen, unscheinbaren Tal nahe dem Meer 1,5 km südlich von Kalithéa. Da stehen gleich drei Megaclubs in einem Radius von 200 m. Allen gemeinsam: Sie haben kein Dach – abgerockt wird unterm Sternenhimmel. Das Pearl ist vor allem bei neureichen Osteuropäern beliebt, die am liebsten Weiß tragen. Das Ahoy wirkt altmodischer, hat aber mehr ganz junge Gäste. Besonders elitär gibt sich das Markiz Experience, in dem sich das „Who is who“ der griechischen Musik- und Soap-Opera-Szene ein Stelldichein gibt. Ohne Reservierungen kommt man in diese drei Clubs kaum hinein. Bewusst anders will das Aqua sein. Der kleine Open-air-Club lockt vor allem Griechen vom Yuppie bis zum Hippie an, weil hier viel griechischer Rock gespielt wird. Trinkfeste Ausländerhorden sind eher eine Seltenheit.

Kommentare zu Ahoy

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben