Capo Caccia

Geographical, Capo Caccia


Capo Caccia, Italien
Informationen zu Capo Caccia:

Hinter Fertilia ändert die Küste ihren Charakter, schroffe Kalkberge treten bis ans Ufer, erst noch sanft, dann am Capo Caccia als Wand, 200 bis 300 m steigt sie senkrecht aus dem Meer. Stichstraßen führen zu den Strandbuchten und Feriensiedlungen Spiaggia Bombarde, Lazzaretto und Maristella, wo auch die großen Hotels stehen. Die Nuraghenfestung Palmavera ist nicht nur wegen ihrer Lage knapp 10 km nordwestlich dicht an der Küsteund der sehr sorgfältigen Bearbeitung der Steine ungewöhnlich. Die Anlage besaß eine starke Ringmauer und einen zweitürmigen Zentralbau. In der Rundhütte am Eingang wurden wohl Beratungen geführt, ein Thron aus Sandstein und die umlaufende Steinbank sprechen dafür. Die tiefe, als Naturpark geschützte Bucht Porto Conte ist einer der besten Naturhäfen im Mittelmeer; längs der Straße reihen sich Pinienhaine und der Strand ist großenteils frei zugänglich.

Kommentare zu Capo Caccia

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben